Brattopinambuffel mit Cremesoße

100 % vegan; Hauptmahlzeit für eine Person (1 voller Teller); Zubereitungszeit: ca. 35 Min
Dass man Topinambur so einfach braten kann, habe ich letztlich in einem Rezeptbuch gelesen. Leider weiß ich nicht mehr, wo das war, deshalb kann ich den bzw. die Autor(in) nun nicht zitieren. Es war aber eher eine "unbekanntere Gestalt". 

Soße:
275 g Wasser
1 TL Gemüsebrühextrakt
40 g Sonnenblumenkernmus (fest geworden)*
1 gute Prise Muskatnuss
1 Prise Koriander

Gemüse:
300 g Topinambur
4 Esslöffel Sonnenblumenöl
Kräutersalz

* Bei frischem, flüssigerem Sonnenblumenkernmus braucht man vermutlich weniger Wasser und es geht auch schneller.

Wasser mit dem Gemüsebrühextrakt verrühren, Sonnenblumenkernmus hinzugeben. Zum Kochen bringen und mit dem Rührblitz / Schneebesen schlagen, bis sich das Sonnenblumenkernmus gelöst hat. Mit Muskatnuss und Koriander abschmecken und kurz vor dem Servieren noch einmal erhitzen.

Topinambur unter fließendem Wasser gut abbürsten, Schadstellen abschneiden und in 3-4 mm dicke Scheiben schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen (Stufe 3 von 3), bis das Öl zischt, sobald man eine Scheibe Topinambur hineinhält. Topinambur hineingeben, auf Stufe 2 herunterschalten. Deckel auflegen und 5-8 Minuten bei geschlossenem Deckel braten. Dann noch ca. 15 Minuten mit offenem Deckel weiterbraten, dabei gelegentlich wenden. Evtl. auf Stufe 2,5 schalten. Die Topinambur sollten gar, kross am Rand und goldgelb sein.

Topinambur auf einen großen Essteller heben (Fett in der Pfanne lassen), mit etwas Kräutersalz bestreuen, Soße daneben gießen.