Spargelfrikassée Kokosnussia

Natürlich kaufe ich im Winter keinen frischen Spargel. Und Dosen / Gläser kommen für mich sowieso nicht mehr in Betracht. Auch tiefgekühlt kaufe ich selten Gemüse. Aber: ich hatte ja im Sommer 2 kg Spargel geschenkt bekommen, den ich portionsweise eingefroren habe. Da ich immer so viel frisches Gemüse kaufe, bin ich bisher nicht dazu gekommen, den Spargel "abzuarbeiten". Heute - zwischen Weihnachten und Neujahr keine Lieferung vom Bioladen und mein Lieblingsbauer auf dem Markt kommt auch zwei Wochen nicht - konnte ich also endlich mal zuschlagen. Die tiefgekühlten Erbsen waren mal ein Angebot im Bioladen. Schmeckt sicher ebenso lecker mit frischem Gemüse.

100 % vegan; Hauptmahlzeit für eine Person (2 Teller); Zubereitungszeit ca. 25 Min (bei frischem Spargel kommt das Schälen noch hinzu).

260 g tiefgekühlter Spargel
100 g tiefgekühlte Erbsen
200 g Wasser
1 Teelöffel Gemüsebrühextrakt
60 g Hirse

1 Teelöffel Kräutersalz
1,5 Esslöffel Zitronensaft
24 g Kokoscreme (Coconut butter - oder ein schönes Nussöl, wer auf "vegan" keinen Wert legt, kann auch Butter nehmen)

Tiefgefrorenes Gemüse unaufgetaut mit Wasser, Gemüsebrühextrakt und Hirse in einen Topf geben. Deckel auflegen und auf höchster Einstellung zum Kochen bringen. Wenn Dampf unter dem Deckel ausweicht, Herdplatte auf kleinste Einstellung drehen und 16 Minuten dünsten. Mit dem Salz und Zitronensaft abschmecken. Kokoscreme im heißen Gemüse schmelzen lassen, eventuell überstehende Flüssigkeit bei offenem Deckel "verkochen" lassen. Fertig. Lecker.