Obstengpass

100 % vegan

Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten; Frühstück für 2 Personen
Also in den besten Familien kann es mal passieren (oder nicht?), dass morgens fast kein Obst da ist. So war es heute, vielmehr entdeckte ich es abends zu spät. Und auch wenn es laut Bruker nicht erwünscht ist: Trockenobst ist immer noch besser als gar kein Obst, und ein Frischkorngericht mit einem hohen Trockenobstanteil an EINEM Tag ist sicher auch besser als gar kein frisches Getreide, oder????

50 g Sultaninen
50 g scharze Feigen
3 Esslöffel Nackthafer
3 Esslöffel Buchweizen
3 Esslöffel Sonnenblumenkerne
200 g Wasser
2 kleine Äpfel (220 g) (auch die hätte ich beinahe durch getr. Aprikosen ersetzt)
20 g Kokosraspeln
1 gestr. Teelöffel Johannisbrotkernmehl

Abends:
Sultaninen und Feigen in eine kleine Schüssel geben, mit so viel Wasser übergießen, dass sie bedeckt sind. Hafer, Buchweizen und Sonnenblumenkerne in einer eigenen Schüssel mit 200 g Wasser verrühren und über Nacht einweichen lassen (nicht im Kühlschrank).

Morgens:
Trockenobst aus der Einweichflüssigkeit nehmen, Feigen klein schneiden. Äpfel würfeln. Trockenobst- und Apfelstücke unter das gequollene Getreide mischen. Auf zwei Schüsseln verteilen. Kokosraspeln in der übrig gebliebenen Einweichflüssigkeit verrühren, Johannisbrotkernmehl ebenfalls unterrühren. Einige Minuten stehen lassen, damit die Masse etwas dicklich wird und jeweils die Hälfte oben auf das Müsli streichen.