Thermoklöße mit Steckrüben

Zubereitungszeit: ca. 45 Minuten; Hauptmahlzeit für 1 Person
Mir schwebten Dampfklöße vor, dafür ist ja der Thermomix geeignet. Sie sind soweit auch prima geworden, ich würde allerdings bei einem zweiten Mal versuchen, den Teig mit mehr Feuchtigkeit zuzubereiten, sie waren fast zu trocken. Und salziger sollten sie sein. Bleibt aber sicher nicht mein letzer Versuch und sind zu einem Essen mit Soße köstlich.

Klöße:
10 g frische Bio-Hefe (1/4 Würfel)
50 g Wasser
1 EL Sonnenblumenöl
100 g Dinkel
1 gestr. TL Kräutersalz

Steckrübengemüse:
300 g Steckrüben
1 TL Gemüsebrühextrakt
125 g (1/8 Liter) Wasser

125 g Wasser
1 EL (15 g) Dinkelmehl
2 EL Sahne
1 TL Kräutersalz
1 Messerspitze Curry
Etwas Pfeffer
2-3 EL gehackte Petersilie

Klöße:
Hefe im Wasser auflösen. Dinkel fein mahlen. Salz, Öl und Hefewasser hinzugeben und gründlich durchkneten. Eine Kugel unter Teigspannung formen, in zwei Portionen zu etwa 86 g teilen. Jede Portion nochmals gut durchkneten, wieder unter Teigspannung jeweils Kugeln formen. Einige Minuten ruhen lassen. Derweil den Thermomix vorbereiten:

Rand und Boden des Gareinsatzes ganz dünn mit Öl bestreichen. 500 g Wasser (das ist knapp!) und etwas Salz in den Thermomix geben. Klöße in den Gareinsatz legen. Garen für 35 Minuten, Varoma, Stufe 1.

Gemüse:
In dieser Zeit das Steckrübengemüse zubereiten. Steckrübe in Streifen schneiden. Mit Gemüsebrühextrakt und Wasser in einem Topf garen: Deckel auflegen und bei stärkster Hitze zum Kochen bringen, bis Dampf entweicht. Auf kleinste Hitze stellen und 15 Minuten dünsten lassen. Die Steckrüben sind dann sehr schön weich. Sahne, Wasser, Curry, Pfeffer, Salz und Mehl verrühren. Zum Gemüse geben und unter vorsichtigem Rühren nochmals aufkochen lassen.

Einen Kloß auf einen Essteller geben, das Gemüse daneben legen und mit Petersilie bestreuen. Der zweite Kloß bleibt schön heiß, wenn man ihn im Gartopf lässt und den Thermomix wieder schließt.