Kohlrabi dezente Eleganz

100 % vegane Rohkost; Vorbereitung: Roggen 48 Stunden keimen lassen; Zubereitungszeit: ca. 5 Minuten; Hauptspeise für 1 Person

Leider haben selbst Biokenner die falsche Vorstellung von Rohkost und glauben, wer Rohkost fastet, kann nur an ein paar Möhren knabbern. Dabei schreibe ich auf meinen Bestellzettel vom Bioladen schon immer "ich esse alles roh außer Mangold". Dennoch - die Tüte war wirklich lieb gepackt, also sehr voll, aber eben mit viel Kohlrabi und Bergen von Möhren. Zum Glück mag ich beides, fragt sich nur wie oft und lange noch ;-))

Damit dieses auf den ersten Blick spartanisch ausschaune Mahl richtig lecker schmeckt, ist die Qualität der Zutaten äußerst wichtig: das klappt nur mit wirklich gutem Biogemüse und einem Öl höchster Qualität!

3 Esslöffel Roggen (zum Keimen)

100 g Roggensprossen (s.o.)
250 g Kohlrabi (ungeschält)
1 Tomate (85 g)
2 Esslöffel Aprikosenkernöl
1-2 Esslöffel Sonnenblumenkerne

Roggenkeime noch einmal gründlich durchspülen und in eine Schüssel geben. Kohlrabi auf Schadstellen überprüfen, eventuell abschneiden, sonst aber nicht schälen. In grobe Stücke schneiden und im Zerkleinerer nicht zu fein raffeln. Mit dem Öl (es geht auch ein anderes hochwertiges Nussöl) zu den Roggenkeimen geben und alles gut vermischen. Die Tomate in acht Spalten schneiden, im Kreis auf die Kohlrabi legen. In die Mitte die Sonnenblumenkerne geben. Fertig!