Schrohkoladencreme

100 % vegane Rohkost; Zubereitungszeit: etwa 10 Min; Hauptspeise für 1 Person, Nachtisch für 2-3 Personen

Jede Rohkostphase ist irgendwie anders. Diesmal habe ich mehr Appetit auf pures Gemüse. Da ich aber auch weiß, dass ich unter Rohkost einen wachsenden Süßigkeitenhunger habe, beuge ich dem vor - sobald ich Hunger auf etwas Süßes habe, ess ich das mit extra zubereiteten Speisen, statt einfach Berge von Datteln zusätzlich zu verdrücken. Da ich Kakaobohnen in Rohkostqualität entdeckt habe, habe ich jetzt sogar die Möglichkeit des Schokoladengeschmacks.
Hätte ich mehr Geduld gehabt, hätte ich die Schüssel eine Stunde in den Kühlschrank gestellt. So mussten 10 Minuten im Tiefkühlschrank reichen (während ich zwei Möhren geknabbert habe) - es hätte ruhig kälter sein dürfen.

30 g Kakaobohnen Rohkostqualität
50 g Haselnüsse
50 g Datteln (entkernt)
1 Banane (230 g brutto)
1 Esslöffel Aprikosenkernöl (oder ein anderes hochwertiges kalt gepresstes Öl)
 
1 Dattel (entkernt)
4 Haselnüsse

Die Menge war mir zu klein, um den Thermomix dafür "zu bemühen", wobei die Masse vermutlich glatter würde. Die Kakaobohnen 1-2 Minuten im Zerkleinerer zerschlagen. Nüsse, Datteln, Banane und Öl nacheinander hinzugeben, jeweils wieder sehr gut mixen. Die möglichst glatte Menge in eine kleine Suppentasse füllen. Dattel in Ringe schneiden und abwechselnd mit den Haselnüssen als Dekoration auflegen.

1-2 Stunden kalt stellen.