Anis&Apfel-Brötchen vegan

15 Brötchen
Immer mal wieder lockt es mich, vegan süß zu backen. Es geht meiner Erfahrung nach nicht wirklich. Wenn ich die gleiche Menge Honig wie hier Rosinen genommen hätte, wäre der Teig wirklich süß geworden - so sind es halt leicht süßliche Brötchen. Hätte ich aber mehr Rosinen genommen, dann wird das ja auch aberwitzig und schmeckt dann irgendwann auch nach Rosinen.

1 Würfel frische Bio-Hefe (42 g)
150 g Wasser

500 g Dinkel
200 g Roggen
1 gestr. Esslöffel Anis ungemahlen
250 g Rosinen
4 Äpfel (390 g)
100 g Wasser
1 gestr. TL Zitronensalz
2 TL gem. Zitronenschale

2 kleine Äpfel (205 g)

  1. Hefe in 150 g Wasser auflösen
  2. Dinkel, Roggen und Anis mischen und fein mahlen.
  3. In das Mehl eine Kuhle drücken, das Hefewasser hineingießen und mit etwas Mehl zu einem Brei verrühren und in Plastik eingepackt 20 Minuten gehen lassen.
  4. Rosinen im Thermomix pürieren (1 Minute Stufe 4, 10 Sekunden Stufe 10), dann die Äpfel hinzugeben und ebenfalls zerkleinern (1 Minute Stufe 4, 10 Sekunden Stufe 10), dann noch 100 g Wasser unterschlagen (10 Sekunden Stufe 6, 10 Sekunden Stufe 10).
  5. Die Apfelmasse mit Salz und Zitronenschale zum Mehl geben und gut alles miteinander verkneten. Der Teig ist sehr feucht.
  6. Zu einer Kugel formen, die Schüssel in einer Plastiktüte an einem warmen Ort 60 Minuten gehen lassen. Der Teig hat sich dann merklich vergrößert.
  7. Mit feuchten Händen Portionen zu 100 g abnehmen und zu Kugeln formen. Auf zwei mit Dauerbackfolie ausgelegte Backbleche setzen.
  8. Die beiden Äpfel halbieren und in feine Scheiben schneiden. Je 2-3 Scheiben mit der Schale nach oben in die Brötchen stecken, tief eindrücken, und den etwas daran hochziehen.


     
  9. Jeweils in eine große Plastiktüte stecken und 30 Minuten gehen lassen.
  10. Die Brötchen gut einsprühen und in den kalten Ofen schieben. Bei 175°C (Umluft) 25 Minuten backen. Die Klopfprobe taugt hier nicht! Die Brötchen auf ein Gitterrost legen und mit Wasser besprühen.