Porreepizza homemade

Zubereitungszeit: mit Ausrollen, Gemüse vorbereiten und backen: ca. 40 Minuten (Sauerteig, Ketchup und Veggiekäse waren tiefgekühlt und mussten nur noch aufgetaut werden, die Stunden habe ich hier nicht aufgenommen); reichliche Hauptmahlzeit für 1 Person

"Homemade" heißt die Pizza deshalb, weil hier alles aus der eigenen Küche kommt :-)

230 g Dinkelsauerteig (1/4 der im angegebenen Rezept hergestellten Menge, siehe unten)

1 Muffinförmchen voll mit Kidneyketchup (s. unten)

1 Portion Veggiekäse (s. unten)

Frische Zutaten:
1 Stange Porree (275 g netto)
1 Teelöffel Salz
600 g Wasser

1 Tomate 105 g

Die tiefgekühlten Zutaten 5 Stunden vorher aus dem Tiefkühlschrank nehmen. Porree gut waschen und in Stücke schneiden. Wasser und Salz in den Thermomix geben, Porree in den Gareinsatz und auf Varoma 10 Minuten (Stufe 1) garen.

In der Zwischenzeit eine Pizzaform einölen. Den Teig warm kneten und auf Mehl vorsichtig in Pizzaform ausrollen. Zwischendurch immer eine kleine Dehnpause geben. Den Kidneyketchup auf dem Boden gleichmäßig verstreichen. Den gegarten Porree ebenfalls gleichmäßig auf dem Ketchup verteilen. Tomaten und Käse in dünne Scheiben schneiden und das Gemüse damit möglichst dicht belegen.

 

Die Pizzaform auf dem Gitterrost in den kalten Ofen schieben, 20 Minuten bei 200 °C (Umluft) backen.

 

 

Dinkelsauerteig
Starter Dinkelsauerteig
200 g Wasser
200 g Dinkel
ERSTER TEIG:
200 g Dinkel
50 g Wasser
1 Teelöffel Salz
ZWEITER TEIG:
200 g Dinkel
10 g Öl
50 g saure Sahne
1 Teelöffel Salz
50 g Wasser 

Teig
Am Vorabend: Sauerteig mit 200 g Wasser und 200 g Dinkel verrühren. Schüssel in eine Plastiktüte geben, mit einem Geschirrtuch abdecken und über Nacht säuern lassen. Morgens so viel Dinkelsauerteig abnehmen (für Weiterverwendung in einem Schraubglas im Kühlschrank aufbewahren), dass 400 g überbleiben.
Am Morgen: Dinkel fein mahlen. Mit Salz und Sauerteig mischen, auf einer glatten Fläche kneten und allmählich die 50 g Wasser einarbeiten. Eine Teigkugel formen, in eine leichte geölte Teigschüssel legen (in Plastik packen etc.) und etwa 4 Stunden gehen lassen.
Mittags: Dinkel fein mahlen. Mit Öl, saurer Sahne, Salz und Wasser (portionsweise zugeben) zu einem geschmeidigen Teig kneten. Wie zuvor nochmals etwa 4 Stunden gehen lassen.

Kidneyketchup
1 kleine Dose Kidneybeans (Einwaage 240 g)
115 g Tomatenmark
2 Teelöffel Curry
1/2 Teelöffel gem. Ingwer
40 g Bärlauchcreme (oder eine geriebene frische Knoblauchzehe)
2 Teelöffel Salz
2 Esslöffel Apfelessig
75 g Honig
1 Teelöffel Paprika edelsüß
etwas frisch gemahlener Pfeffer
6 Esslöffel Flüssigkeit aus der Dose (oder Kochflüssigkeit)

Herstellung beschrieben im Thermomix.

Alle Zutaten in den Thermomix geben und gut miteinander verrühren. Am Anfang 1 Minute auf Stufe 4, dann in Schüben von einigen Sekunden je Stufe bis zu Stufe 10. War zu 6-8 Portionen eingefroren.

Veggiekäse
3 TL Agar-Agar
560 g Wasser
125 g Cashewnüsse
1 geh. TL Salz (ist definitiv nicht salzig genug)
1 gestr. TL Schabzigerklee
1 Prise gem. Kümmel
1 Prise Cayennepfeffer
3 EL Zitronensaft

Herstellung im Zerkleinerer. Ist aber eine zu große Menge dafür! So gab's Überschwemmung. Die folgende Beschreibung vermeidet diese Katastrophe, indem ich empfehle, nur einen Teil der heißen Flüssigkeit in den Zerkleinerer zu geben:

Cashewnüsse im Zerkleinerer fein mahlen. Gewürze, Salz und Zitronensaft unterschlagen.

Agar-Agar im kalten Wasser verrühren und aufkochen. 2 Minuten kochen lassen. Vom Herd nehmen, die Hälfte portionsweise in die Cashewmasse einarbeiten. Dann die Flüssigkeit aus dem Zerkleinerer in den Topf geben, mit einem Rührblitz gut verschlagen (man könnte auch gleich alles im Thermomix machen <g>).

In sechs Förmchen füllen und fest werden lassen - dauert auch ohne Kühlung nicht einmal eine Stunde. Ist tiefkühlfähig.