Anisbrötchen (herzhaft)

Ergibt 12 Brötchen & 1 Blech

21 g Hefe (= 1/2 Würfel)
150 g Wasser
1 Teelöffel Honig
450 g Dinkel
50 g Emmer
1 Teelöffel Anis (ganz)
2 Teelöffel Salz
1 Teelöffel geriebene Mandarinenschale
50 g Sonnenblumenöl
140 g Wasser
50 g Sonnenblumenkerne

Hefe und Honig im Wasser auflösen.

Getreide mischen und mit dem Anis fein mahlen. Salz und Mandarinenschale unterrühren. In die Mitte des Mehls eine tiefe Kuhle drücken, das Hefewasser hineingießen, an den Rand Öl und Wasser geben. Gründlich mit der Hand kneten (mit geradem Arm die Faust am Rand entlang herunterdrücken, mit der anderen Hand die Schüssel drehen. Noch einer Runde den Teig auf die Hälfte klappen und den Vorgang wiederholen). Nach etwa 5 Minuten die Sonnenblumenkerne mit einarbeiten. Der Teig ist ziemlich klebrig.

Zu einer Kugel unter Spannung formen, die Schüssel in einen Plastiksack stecken, mit einem Geschirrtuch abdecken und auf der Fensterbank 60 Minuten lang gehen lassen. Der Teig hat sich dann deutlich vergrößert bzw. verdoppelt.

Den Teig durchkneten, 12 Portionen zu 76-78 g abwiegen. Jede Portion in den angefeuchteten Händen durchkneten, zu einer kleinen Platte drücken, die Ränder nach innen schlagen, dann zu einer kleinen Kugel unter Spannung formen. Diese zwischen den Händen zu einer Kugel rollen und auf mit Dauerbackfolie ausgelegte Backbleche legen.

Mit einer Schere je eine Zacke in die Oberfläche schneiden, gut mit Wasser einsprühen und das Blech in eine große Plastiktüte stecken. 15 Minuten gehen lassen, in dieser Zeit den Backofen auf 250°C (Umluft vorheizen), auf dem Boden steht eine feuerfeste Form mit Wasser.

Die Bleche einschieben, den Ofen auf 175 °C drehen und 20 Minuten backen. Dann die Bleche drehen und weitere 5 Minuten backen. Klopfprobe machen.

Nochmals mit etwas Wasser einsprühen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.