Rhabarberplätzchen mit Cremebroccoli

Hauptmahlzeit für eine Person, mit etwas Salat reicht das auch für zwei; Zubereitungszeit 30 Minuten (ich habe genau auf die Uhr geschaut).
Ergibt 4 Plätzchen; 100 % vegan

Plätzchen
60 g Dinkel
1 Teelöffel Bärlauchsalz
100 g Rhabarber
5 Esslöffel Wasser
1 Esslöffel Sonnenblumenöl
2 Esslöffel ungeschälter Sesam (25 g)
3 Esslöffel Öl zum Backen

Broccoligemüse
210 g Broccoli (1 Strunk)
175 g Wasser
1 Esslöffel Cashewnussmus (40 g)
1/2 Teelöffel Salz

Dinkel fein mahlen, mit dem Salz mischen. Rhabarber waschen und in 1 cm breite Stücke schneiden, im Zerkleinerer möglichst fein musen, nach und nach 5 Esslöffel Wasser hinzugeben (bei größeren Mengen besser im Thermomix oder in der Küchenmaschine herstellen). Rhabarbermasse mit Dinkel, Öl und Sesam verrühren. Dann während der Vorbereitung des Gemüses ruhen lassen.

Broccoli evtl. waschen, den Strunk in dünne Scheiben schneiden, den Rest in Röschen aufteilen. Wasser mit Salz und Cashewnussmus aufkochen und mit einem Schneebesen glatt rühren. Broccoli hinzugeben, gut unterrühren und sobald alles kocht, auf kleiner Einstellung köcheln lassen. Immer wieder umrühren, da das Mus sonst ansetzt.

Öl auf höchster Einstellung in einer Pfanne heiß werden lassen. Es muss soviel Öl sein, dass der Pfannenboden bedeckt ist, das richtet sich auch nach der Pfannengröße. Vier Esslöffel Teig in die Pfanne geben, etwas flach drücken (Durchmesser 6-7 cm), Deckel auflegen und auf mittelhoher Stufe (2 von 3, später 1,5 von 3) 4-5 Minuten braten. Dann vorsichtig wenden, die andere Seite ebenfalls gut backen. Die Plätzchen werden braun bis goldbraun. Wenn sie fertig sind, den Broccoli probieren - bei mir war er gerade richtig.

Zwei Plätzchen auf einen Teller geben, die Hälfte des Broccoligemüses mit Cremesoße hinzugeben.