Lasagne klassisch & tiereiweißfrei

Nudelkochzeit frisch: 10 Minuten; Nudelmenge reicht für 4 Lasagneplatten plus 2 kleine Portionen .

Das ist viel Arbeit. Damit mir das Ganze nicht zu stressig wird, habe ich die Nudeln einen Tag vorher gemacht und die Tomatensoße vormittags (Essen: abends) gekocht. 100 % vegan

Hauptmahlzeit für 2-4 Personen (Wer ganz hungrig ist und sonst nichts isst, schafft vermutlich eine. Mit etwas Rohkost vorher und vielleicht noch einem kleinen Nachtisch sollten davon auch 4 Personen satt werden.)

 

Nudeln:
100 g Emmer
200 g Einkorn
1 geh. Teelöffel Salz
2 EL Olivenöl
145 g Wasser
Mehl zum Ausrollen

Tomatensoße:
140 g Zwiebeln netto
1 Knoblauchzehe
2 Esslöffel Olivenöl
100 g Roggen
100 g Möhre
310 g Tomaten
2 Teelöffel Paprika gem. mild
250 g Wasser
70 g (1 geh. Esslöffel) Tomatenmark
2 Teelöffel Gemüsesalz
1/4 Teelöffel Muskat
1/2 Teelöffel gem. Kümmel
[1 Teelöffel Honig*]

Weiße Soße:
 500 g Wasser
100 g Cashewnussmus
50 g Nackthafer
1,5 Teelöffel Salz
1 gestr. Teelöffel Schabzigerklee
eine Prise Muskat

1-2 Öl Sonnenblumenöl

* Der Honig ist natürlich nicht vegan. Veganer nehmen 1 Teelöffel Agavensirup Rohkostqualität oder lassen es ganz weg

Die Nudeln:
Getreide fein mahlen. Mit Salz mischen. Mit Öl und Wasser einen nicht zu weichen Teig kneten. In eine Plastiktüte wickeln und 45 Min ruhen lassen.

Den Teig halbieren (jede Hälfte 230 g) und auf einer glatten Fläche auf ca. 30x40 cm ausrollen. Den Teig ab und zu umdrehen, immer wieder anheben, um zu kontrollieren, dass er nicht an der Unterlage klebt. Immer wieder ganz dünn bemehlen. Aus jeder Hälfe zwei Lasagneplatten (Lasagneform in den Teig drücken und dann entlang der Kante schneiden) nehmen. Den Rest mit einem Teigrädchen in Streifen schneiden. Nudeln im Dörrautomaten einige Stunden bei 43-60 °C trocknen. Die getrockneten Nudeln einem Glas oder einer Metalldose aufbewahren.

Tomatensoße:
Zwiebel und Knoblauch schälen, im Zerkleinerer zerhacken. Roggen flocken. Öl erhitzen, Zwiebeln und Roggen darin anbraten. Möhren ebenfalls möglichst klein hacken, mit anbraten. Dann die kleingeschnittenen Tomaten unterrmischen. Wasser und Paprika hinzugeben und etwa 30 Minuten auf kleinster Einstellung köcheln (ab und zu umrühren). Flocken und Möhren geben der Soße so ein bisschen den "Hackfleischtouch". Mit Salz, Gewürzen und Honig abschmecken und das Tomatenmark unterrühren.
 

Weiße Soße:
Wasser und Cashewnussmus auf kleiner Einstellung erhitzen, bis das Nussmus weich ist. Hafer fein mahlen, mit dem Rührblitz unterziehen. Zum Kochen bringen und abschmecken. Auf dem Herd stehen lassen, immer wieder rühren.

Fertigstellung:
In einem ausreichend großen Topf Wasser und Salz zum Kochen bringen. Eine Platte hineingeben, darauf achten, dass es nicht sprudeln kocht, und 6-7 Minuten köcheln. Die Lasagne wie folgt zweimal zubereiten (2 Lasagneformen):

Formen auf dem Gitterrost in den kalten Ofen schieben und bei 225 °C (Umluft) 25-30 Minuten lang backen, bis die oberfläche gebräunt ist und brutzel.