Biskuit-Buttercremetorte ohne Ei

Dies war die Aufgabe für mich in einem Preiswettbewerb: Biskuitboden ohne Ei, im Thermomix hergestellt. Die vorgeschlagene Belegung (Erdbeeren mit Sahne) fällt für mich flach, weil ich so viel Kuchen nicht esse, und Einfrieren geht ja da nicht.

ACHTUNG:
Wie mir eine Thermomix-Spezialistin mitteilte, habe ich "gefährliche" Angaben gemacht. Ups, ich habe wohl Glück gehabt, denn den Rühreinsatz soll man nicht bei Geschwindigkeiten über Stufe 4 einsetzen. Müsste man dann probieren, ob das auf Stufe 4 und 2 oder 3 Minuten schlagen auch so schön schaumig wird. 

Teig:
50 g Haselnüsse
125 g Einkorn
125 g Dinkel
1 Prise Salz
1 Päckchen Weinstein Backpulver
1 Messerspitze gem. Vanille
170 g Honig
80 g Öl
370 g Mineralwasser

Nougatfüllung:
150 g Mandeln
2 Esslöffel Kakao (25 g)
50 g Honig
1 Messerspitze gem. Vanille
50 g Sahne

Buttercreme:
75 g Hirse
150 g Sahne
300 g Wasser
75 g Honig
1 Messerspitze gem. Vanille
1/2 TL gem. Curcuma (für die Farbe)
190 g Butter
50 g Honig

5 Teelöffel Trinkschokolade 100 % Kakao als Dekoration

Teig:
(Butter für die Buttercreme frühzeitig aus dem Kühlschrank nehmen.) Haselnüsse im Zerkleinerer fein mahlen. Getreide mischen und so fein wie möglich mahlen. Mit Backpulver, Salz und Vanille verrühren. Jetzt den Ofen auf 175 °C (Umluft) stellen. Honig, Öl und Mineralwasser in den Thermomix geben. Den Rühraufsatz auf das Messer stecken, 20 Sekunden auf Stufe 10, 40 Sekunden auf Stufe 5 schaumig rühren (ich hätte gerne 1 Minute auf Stufe 10 geschlagen, aber da lief die Flüssigkeit bei mir aus) [ACHTUNG! Diese Geschwindigkeit ist beim TM nicht zulässig für den Rührer!]. Dann den Einsatz oben aus dem Deckel nehmen. Thermomix auf Rückwärtseinstellung, Stufe 2 laufen lassen, dabei esslöffelweise die Mehlmischung hinzufügen. Der Teig HAT Biskuitkonsistenz! (Lässt sich sicher auch mit dem Handrührgerät herstellen.)
Die Böden von zwei Springformen mit Backpapier überspannen, jeweils die Hälfte des Teigs hineingießen. Auf Backbleche setzen, in den Ofen schieben (hat jetzt etwa 150 °C) und bei 175 °C insgesamt 25 Minuten backen (eventuell 30 Minuten, er scheint mir doch noch recht feucht).
Mit einem Messer am Rand entlang den Teig vom Rand lösen, Springrand öffnen, Backpapier auf Kuchengitter ziehen und gut auskühlen lassen. Einen Boden, am besten auf dem Papier, auf eine Tortenplatte ziehen.

 

Nougatfüllung:
Mandeln im Thermomix fein mahlen. Die anderen Füllungszutaten hinzugeben und bei Kneteinstellung 1 Minute zu einer streichbaren Masse rühren lassen. Auf die untere Teigplatte geben und gleichmäßig verstreichen (sinnvoll wäre es, hier ein Drittel der Buttercreme auf die Füllung zu streichen.). Die zweite Platte vorsichtig vom Backpapier ziehen und auf die Füllung geben.

 

Buttercreme:
Hirse fein mahlen. Sahne, Wasser, 75 g Honig und Vanille unter ständigem Rühren mit einem Schneebesen erhitzen, schon bald die Hirse einrühren. Zum Kochen bringen und unter Rühren kurz durchkochen lassen. Dann vom Herd nehmen, in kaltes Wasser stellen und abkühlen lassen. Dabei gelegentlich durchrühren. Wenn der Pudding lauwarm ist, die Butter mit dem Handrührgerät schaumig schlagen, Curcuma hinzugeben. Dann esslöffelweise den Pudding unterrühren. Zum Schluss noch 50 g Honig gründlich einrühren.

Etwa zwei Drittel der Buttercreme oben auf der Torte und am Rand mit einem Messer gleichmäßig verstreichen. Die Trinkschokolade am Rand verstreuen (oder einen Teil der Buttercreme schön aufspritzen, aber ich hasse das <G>). In den Kühlschrank stellen. Nach etwa 1 Stunde ist die Buttercreme schön fest & der Kuchen genießbar.