Orientfladen

Meinte der Kollege spontan, als er mit viel Begeisterung den zweiten Fladen verputzte, "das sind ja irgendwie orientalische Fladen".
Hat genau 60 Minuten gedauert, Arbeitszeit natürlich weniger, ich habe zwischendurch noch Frühstück gemacht und den Salat für mittags vorbereitet.

1 Würfel Bio-Hefe (= 42 g)
500 g Wasser
1 Teelöffel Honig

200 g Dinkel
200 g Einkorn
100 g Emmer

2 Teelöffel Salz
1 Teelöffel geschrotetes Brotgewürz (Fenchel, Koriander, Anis)
50 g Petersilie
2 Zwiebeln (160 g netto)
200 g Sonnenblumenkerne
3 Esslöffel Apfelessig

1-2 Teelöffel Schwarzkümmel

  1. Hefe und Honig im Wasser auflösen.
  2. Getreide zusammen mahlen, in die Mitte eine Kuhle drücken. Hefewasser hineingießen, mit etwa 2/3 des Mehls zu einem Brei rühren und zugedeckt 15 Minuten gehen lassen.
  3. Petersilie und Zwiebel grob zerschneiden, in der Küchenmaschine mit dem Hackmesser fein hacken..
  4. Außer dem Schwarzkümmel alle Zutaten zu dem Mehl geben und mit einem Rührlöffel mindestens 5 Minuten gut verrühren.
  5. Backblech mit Dauerbackfolie auslegen, Teig mit einem in Wasser getauchten Teigschaber glattstreichen. Mit Schwarzkümmel bestreichen.
  6. In den kalten Backofen schieben, auf dem Ofenboden steht eine feuerfeste Form mit Wasser.
  7. Etwa 30 Minuten bei 225 °C backen.
  8. Vorsichtig mit einem Messer in 16 Stücke schneiden, mit Wasser besprühen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.