Pflaumentorte mit Haferdeckel

200 g Kamut
100 g Dinkel
1 Messerspitze gem. Vanille
1 Prise Zitronensalz
150 g Butter
100 g Honig

650 g große Pflaumen (brutto)

Belag:
50 g Erdnussmus
100 g Honig
100 g heißes Wasser
100 g Nackthafer
1 Messerspitze gem. Vanille

Getreide mischen und fein mahlen. Mit Zimt, Salz und Backpulver verrühren. Butter und Honig einkneten (ich habe es mit der Hand gemacht, erscheint mir immer weniger aufwändig). In Plastikfolie oder eine Plastiktüte einschlagen und eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

In der Zwischenzeit die Pflaumen halbieren und entsteinen. Hafer flocken und mit den restlichen Belagzutaten mit einer Gabel verquirlen und glatt rühren.

Boden einer Springform mit Backpapier überspannen, Rand aufsetzen und festspannen. Teig auf dem Boden mit den Händen verteilen, evtl. mit einem kleinen Teigroller nachhelfen. Einen Rand hochziehen. Die Pflaumen mit der Schnittfläche nach oben nebeneinander auf den Teig legen. Mit dem Belag gleichmäßig bedecken.

In den auf 175 °C vorgeheizten Ofen (ich hatte vorher Brot gebacken) auf dem Gitterrost einschieben und 30 Minuten backen. Dann mit Alufolie abdecken, weitere 10 Minuten backen. Noch schöner wird der Kuchen vermutlich, wenn die Pflaumen etwas reifer sind und daher nicht so lange brauchen, um weich zu werden.

Springformrand entfernen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.