Pfifferlingpizza

Hauptmahlzeit für eine Person; Zubereitungszeit ca. 90 Min (inklusive Gehzeit für den Teig und Backen)

Teig:
1/2 Würfel Hefe (21 g)
150 g Dinkel
1/2 Teelöffel Salz
3 Esslöffel Olivenöl
75 g Wasser

Gemüsebelag:
1 große Tomate (135 g)
1 Zwiebel (50 g brutto)
1 Knoblauchzehe
200 g Pfifferlinge

Abschlussbelag:
25 g Sonnenblumenkernmus
100 g heißes Wasser
1 Teelöffel Salz
1 Teelöffel Pizzakräuter
2 Teelöffel Dinkelmehl

etwas Olivenöl für die Form und zum Betreichen des Teigs

Dinkel mahlen, mit den anderen Teigzutaten gut verkneten.. Eine Teigkugel unter Spannung bilden, in der Schüssel unter Plastik 45 Minuten gehen lassen.

Zwiebel und Knoblauch schälen, in Ringe schneiden. Tomate halbieren und in Scheiben schneiden. Pfifferlinge waschen.

Teig in Größe einer Pizzaform mit Hilfe von etwas Mehl ausrollen und in eine geölte Pizzaform legen. Mit etwas Öl bepinseln. Ofen jetzt auf 250 °C (Umluft) vorheizen, auf dem Boden steht eine feuerfeste Form mit Wasser. Erst die Tomaten, dann die Zwiebeln und den Knoblauch und zum Schluss die Pfifferlinge auf den Teig legen.

Die Zutaten für den Abschlussbelag mit einer Gabel verquirlen und gleichmäßig auf der Pizza verteilen.

Pizza in den heißen Ofen auf den Gitterrost geben und 12 Minuten backen. Dann ergibt das eine sehr knusprige Pizza. Wer es lieber etwas weicher mag, stellt den Ofen auf 200 °C, wenn die Pizza eingeschoben wird, und backt 18 Minuten.