Blumenkohl in Hokkaidosoße

Zubereitungszeit: ca. 25 Min; Hauptmahlzeit für 1 Person (2 Teller); vegan

50 g Wasser
1 Teelöffel Gemüsebrühextrakt
1 Stück Blumenkohl (230 g netto)
250 g Hokkaidokürbis

2 Esslöffel Thymianöl (Öl, in das Thymian eingelegt war, oder einfaches Sonnenblumenöl)
1 Teelöffel Salz
75 g Wasser
1-2 Esslöffel gehackter Dill

50 g Wasser mit dem Gemüsebrühextrakt in eine Pfanne geben. Blumenkohl eventuell säubern (meiner war zum Glück tierfrei; sonst muss man ihn eine Weile in Salzwasser legen) und als ein Stück in die Mitte der Pfanne geben. Kürbis ohne Kerne, ungeschält in kleine Stück schneiden und um den Blumenkohl legen.

Deckel auflegen und auf höchster Einstellung zum Kochen bringen, bis Dampf unter dem Deckel entweicht. Auf kleinster Einstellung 18 Minuten dünsten. Dabei den Deckel nicht anheben.

Weichen Kürbis mit der Gabel zerdrücken (wer es gerne umständlich und dafür feiner hat, kann die Gemüse jetzt auch trennen und den Kürbis mit dem Pürierstab pürieren). Öl, Salz und Wasser hinzugeben und durchrühren. Dill auf die Kürbissoße streuen und in der Pfanne servieren.

Die Soße ist ziemlich dickflüssig. Wer es dünner möchte, nimmt einfach etwas mehr Wasser.