Pesto für jedermann

Einfach herzustellen (egal, ob Mixer, Küchenmaschine, Thermomix, Zerkleinerer), ganz simple Zutaten, vegan, Rohkost, tierweißfrei - und lecker :-) Ich verwende solce Pestos gerne als schnelle Salatsoßengrundlage: 1 Teelöffel Pesto, 1-2 Esslöffel Zitronen, 3-4 Esslöffel Wasser - das reicht für eine große Portion Salat. Auch in anderen Rohkostgerichten gibt das ein bisschen Würze, ohne so richtig zu salzen. Wer etwas vorsichtiger salzt, erhält übrigens auch einen sehr leckeren Aufstrich!

Es gibt echte Rohköstler (ich bin ja nur Gelegenheitsrohköstlerin <G>), die außer Olivenöl kein anderes Öl verwenden, weil nur Olivenöl während der Verarbeitung keine höheren Temperaturen erreiche, unabhängig davon, ob die anderen Öle kaltgepresst sind. Ich habe mich entschlossen, mich dieser Meinung nicht anzuschließen (Telefonat mit einer Ölmühle), was auch daran liegt, dass ich einfach den scharfen Geschmack von Olivenöl nicht IMMER mag. Das Sonnenblumenöl kann natürlich durch Olivenöl ersetzt werden.
Menge: ca. 2 Honiggläser; 100 % vegane Rohkost / Thermomix

125 g Sonnenblumenkerne
2 größere Knoblauchzehen (16 g brutto)
1 Stück Ingwer (10 g)
1 Bund Schnittlauch (20 g)
1 Bund Dill (70 g)
1 Bund Petersilie (120 g)
3 Teelöffel Salz (12-14 g)
300 g Sonnenblumenöl

Für die Variante:
2 Esslöffel Zitronensaft

Herstellung beschrieben in der Küchenmaschine. Geht auch mit Thermomix oder vielleicht sogar einem Zerkleinerer wie dem Krups Speedy, dann jedoch mit wesentlich kleineren Mengen, ich denke 1/4 oder 1/3.

Die Zutaten jeweils in das laufende Hackmesser der Küchenmaschine fallen lassen! Die Kräuter möglichst am Vortag waschen, damit sie nicht noch voller Wasser sind.

Zuerst die Sonnenblumenkerne fein mahlen. Das dauerte ein wenig länger und brachte meine Küchenmaschine fast zum Glühen ;-) Aus dem Behälter nehmen. Die Kräuter auch grob vorschneiden und dann portionsweise durch die Öffnung der Küchenmaschine geben, die Maschine läuft die ganze Zeit. Gemahlene Kerne (dafür die Maschine abstellen und öffnen) und Salz, dann das Öl in drei Portionen hinzugeben. Solange hacken, bis alles möglichst gut durchmischt ist. Ein Honigglas und ein Aufstrichglas füllen, Oberfläche glatt streichen und die Masse etwas herunterdrücken. Oberfläche mit Öl begießen, damit das Pesto nicht schimmelt. (Ich habe auf diese Weise Kräuter schon bis zu 9 Monaten aufbewahrt).

Variante: In der Küchenmaschine sollte sich noch etwa ein Viertel der Masse befinden. Zitronensaft mit einrühren. Die Gläser mit einem dicken Filzstift beschriften - denn in meinem Kühlschrank gibt es mehrere Gläser rmit grünem Inhalt!