Mandschurischer Rosenkohl

Hauptmahlzeit für eine Person (2 Teller); Zubereitungszeit ca. 30-35 Min, inklusive Gemüseputzen
Vorbereitung: Aprikosen in 30 g Wasser etwa 4 Stunden einweichen
100 % vegan

30 g Aprikosen
30 g Wasser

3 Esslöffel Olivenöl
2 Esslöffel Wasser
1 Teelöffel Gemüsebrühextrakt
300 g Rosenkohl (netto)
25 g Zwiebelringe
1 größere Knoblauchzehe

Soße:
30 g Sonnenblumenkernmus (anderes Nussmus gibt natürlich eine andere Farbe; ob fein gemahlene Kerne genauso lecker werden, käme auf einen Versuch an)
30 g Wasser
6 g Ingwerscheiben ungeschält
1/2 TL Kräutersalz
2 TL Zitronensaft

Wasser und Gemüsebrühextrakt in einer Pfanne mit höherem Deckel verrühren. Knoblauch schälen, in Scheiben schneiden und mit den Zwiebelringen in die Pfanne geben. Rosenkohl darauf legen. Deckel auflegen und auf höchster Einstellung zum Kochen bringen. Sobald Dampf unter dem Deckel austritt (Deckel nicht anheben bis zu Ende der Garzeit), auf kleinste Einstellung drehen und 15 Minuten dünsten.

In der Zwischenzeit die Soße zubereiten: Die Aprikosen mit dem Einweichwasser und den anderen Soßenzutaten in einem kleinen Mixer zu einer glatten Soße schlagen. Die Hälfte des Rosenkohls auf einen Teller geben, mit einem Teil der Soße übergießen.

Wer Gemüse nicht mit so viel Begeisterung isst wie ich, kann das auch für zwei Personen nehmen und eine Beilage dazu reichen.