Nusstarte für Flockenfans

Für eine (Quiche-)Form mit 22 cm Durchmesser. Geht sehr schnell (wenn man den Schokoguss weglässt, weil der ja kalt & hart werden muss), also gut (auch lauwarm) für Überraschungsgäste.

150 g Einkorn
80 g Butter
45 g Honig
1 Prise Salz

50 g Haselnüsse
50 g Mandeln
50 g Walnüsse
100 g Butter
150 g Honig
2 Esslöffel Wasser
1 Prise Rosensalz *

40 g Kakaobutter
40 g Trinkschokolade 100% *
45 g Honig
1 Esslöffel Sahne
1 g Johannisbrotkernmehl

* s. Austauschtabelle

80 g Butter bei kleiner Hitze zerlassen. Einkorn flocken. Mit Honig, Salz und flüssiger Butter mischen. Kurz quellen lassen. Ofen (Umluft) auf 175 °C stellen.

Die Nüsse mischen und (im Zerkleinerer) grob hacken.

Den Flockenteig zwischen den Händen in Portionen flachdrücken und die Form damit auslegen. Dann einen kleinen Rand hochdrücken.

100 g Butter mit Honig, Salz und Wasser zerlassen. Gehackte Nüsse unterrühren und einmal aufkochen lassen, auf den Flockenteig gießen. In den heißen Ofen einschieben und 20 Minuten backen; evtl. reichen auch 15 Minuten. Noch warm die Nussmasse in Stückform einschneiden - sonst lässt sich das später kalt und hart geworden nur noch brechen. 30 Minuten abkühlen lassen.

Kakaobutter, Trinkschokolade, Honig und Sahne bei kleiner Einstellung erhitzen, dabei ständig mit einem Schneebesen rühren. Mit einem Löffel auf dem Rand der Tarte verteilen. Im Kühlschrank die Schokolade fest werden lassen.

ACHTUNG: Ich habe die Form mit Öl ausgepinselt, das reicht nicht, der Teig klebte fest. Unbedingt sehr gut mit Butter einfetten oder vielleicht sogar mit Papier auslegen. Schade, denn sie sieht sonst top aus und schmeckt lecker!