Chlorophyllspritze in Obstdressing

Danke mal wieder an Frau Schüttler, die mich dran erinnert hat, dass Grünkohl auch roh lecker schmeckt und viele wertvolle Stoffe enthält, vor allem auch Chlorophyll!
100 % vegane Rohkost; Zubereitungszeit ca. 10-15 Min; Hauptmahlzeit für ein Person

Soße:
20 g Sonnenblumenkerne
1/2 Zitrone geschält
50 g Quitte
1 Banane (100 g netto)
1 Esslöffel Rucolaöl *
2 Esslöffel Olivenöl
1 Mandarine (45 g netto)
2 Esslöffel Wasser

Feste Zutaten:
250 g Grünkohl (mit Stängel und kleinem Teil Strunk)
1 Mandarine

s. Austauschtabelle

Soße:
Sonnenblumenkerne fein mahlen (z.B. im Magic Maxx), restliche Zutaten hinzugeben und cremig schlagen.

Gemüse:
Grünkohl waschen und Blätter unten vom Strunk ziehen, aber Stängel dran lassen. In der Küchenmaschine schneiden (geht auch mit der Hand, erfordert dann etwas Geduld). In eine Schüssel geben, in die Mitte eine Kuhle drücken. Soße in die Kuhle gießen, da es viel Flüssigkeit st ist (der Grünkohl saugt viel Soße!), läuft sie auch noch nett über den Kohl. Mandarinenscheiben an den Rand legen.

Muss man zum Essen natürlich gut durchrühren. Weniger dekorativ, aber einfacher zum Essen ist es, die Soße mit dem zerkleinerten Grünkohl im Thermomix auf der Rückwärtsstufe oder einfach mit den Händen gründlich zu vermischen. Sehr sättigend, da Grünkohl viel Masse hat.