Fixes Dinkel-Gerstenbrot

Ein schnelles Rezept, angelehnt an ein Rezept aus dem Buch "Brot backen: Vollkornbrote und Aufstriche aus der eigenen Küche" von Ilse Gutjahr und Erika Richter; wobei ich die Menge verdreifacht habe. Für den, der nur ein Brot backen möchte, habe ich in einer zweiten Spalte die entsprechenden Zutaten aufgeschrieben.

Dies eignet sich auch sehr gut für Brotbackanfänger. Auch wenn ich gegen gekauftes fertig gemahlenes Mehl bin (weil Getreide innerhalb weniger Stunden nach dem Mahlen seinen größten Wert verliert): Einfach zum Ausprobieren, wie so ein selbstgebackenes Brot wird, eigent sich das auch für den Anfänger, der sich das Mehl im Bioladen mahlen lässt!

 

1,5 Würfel Bio-Hefe
500 g Wasser
1200 g Dinkel
300 g Nacktgerste
75 g Obstessig
3 TL Bockshornklee
2 gestr. EL Salz
1000 g Wasser
250 g Mandeln
250 g Sonnenblumenkerne
150 g Sesam ungeschält
 

1/2 Würfel  Bio-Hefe
150 g Wasser
400 g Dinkel
100 g Nacktgerste
25 g Obstessig
1 TL Bockshornklee
2 TL Salz
350 g Wasser
80 g Mandeln
80 g Sonnenblumenkerne
50 g Sesam ungeschält

 

Hefe in der ersten lauwarmen Wassermenge auflösen.

Getreide und Bockshornklee (oder anderes ungemahlenes Brotgewürz) mischen und fein schroten (Stufe 1,5 von 9, Hawo's Novum). Die restlichen Zutaten hinzugeben und gut verrühren, entweder mit einer Maschine (bei einem Brot geht das mit dem Handrührgerät) oder mit einem guten, festen Rührlöffel.

Drei bzw. eine Brotform (ich habe  drei Profiformen Edelstahl 20,5 x 11 x 10,5 cm) mit Butter einfetten, in jede Form 1280 g Teig geben. Mit der nassen Hand glattstreichen und auf ein Backblech stellen. In eine große Plastiktüte schieben und 20 Minuten gehen lassen. In dieser Zeit den Ofen (Umluft) auf 250 °C vorheizen, auf dem Boden steht eine ofenfeste Form mit Wasser.

Brote einschieben, Temperatur auf 200 °C drehen und 30 Minuten backen. Temperatur auf 175 °C absenken und weitere 30 Minuten backen. Klopfprobe machen. Aus den Formen auf ein Kuchengitter stürzen, mit Wasser einsprühen und auskühlen lassen.