Sauerteigknäckebrot vegan

100 g Sauerteig (passend aufgefüttert)
250 g Roggen
50 g Nackthafer
1 Teelöffel Salz
175 g Wasser

  1. Den Sauerteig abends ansetzen (ich habe parallel Brot gebacken), mit einem feuchten Tuch bedecken und in eine Plastiktüte stecken und bis morgens stehen lassen.
  2. Morgens Roggen und Hafer zusammen fein mahlen. Salz und 175 g Wasser hinzugeben und verkneten.
  3. Zu einer Kugel unter Spannung formen und in der Schüssel in einer Plastiktüte eine Stunde stehen lassen. Der Teig hat sich dann nicht wesentlich verändert.
  4. Den Teig auf einer Dauerbackfolie in Größe eines Backblechs ausrollen bzw. mit nassen Händen auseinander drücken. Eventuell auch Haushaltsfolie zu Hilfe nehmen, denn der Teig neigt zum Kleben. Mit einer Gabel oder einem entsprechenden Gerät einstechen und mit einem Teigrädchen Stücke vorschneiden.
  5. In den kalten Ofen schieben und 30 Min. bei 200 °C backen. Nach 20 Minuten schon einmal schauen und eventuell dunkle Randstücke entfernen.
  6. Aus dem Ofen nehmen und auf einem Gitterrost erkalten lassen. Sobald es nicht mehr ganz heiß ist, entlang der Perforation in Stücke brechen bzw. mit der Schere schneiden.
  7. In eine gut schließende Metalldose geben.