Chinakohlroulade

100 % vegane Rohkost;
Zubereitungszeit: 15 Minuten; Hauptmahlzeit für 1 Person
Vorbereitung: Weizen sprossen lassen (kann zur Not wegfallen, da vor allem Dekoration); 24 Stunden Rosinen und Sonnenblumenkerne einweichen. Da ich zurzeit in einer Rohkostphase bin, weiche ich ständig Rosinen und Nüsse ein - und weiß dann jetzt nicht mehr, wie viel Rohgewicht das einmal war. Im Zweifelsfall etwa 2/3 der gequollenen Menge ausprobieren.

50 g eingeweichte Sonnenblumenkerne
2 Teelöffel Öl
1 gestr. Teelöffel Löwenzahnsalz (s. Austauschtabelle)
1 Teelöffel Zitronensaft
2 mittelgroße Blätter Chinakohl
2 Möhren (220 g)
1 Teelöffel Zitronensaft
15 g Weizensprossen
25 g eingeweichte grüne Rosinen

Kerne abtropfen lassen. Mit Öl, 1 Teelöffel Zitronensaft und Salz in einem kleinen Mixer zu einer Creme schlagen. Möhren mit 1 Teelöffel Zitronensaft im Zerkleinerer oder mit einer Handraffel raffeln, gut mit der Creme verkneten. Die Hälfte der Creme in die Mitte eines Kohlblattes legen, aufrollen und mit der geschlossenen Seite nach oben auf einen flachen Teller legen. Mit dem zweiten Blatt genauso verfahren. Achtung beim Heben der Rouladen: die Masse fällt leicht aus den Seiten heraus! Sprossen und Rosinen um die beiden Rouladen "drapieren".