Uralt-Hefestuten

Hefe lässt sich tiefkühlen - Hefe lässt sich nicht tiefkühlen: Beide Variationen habe ich gelesen. Ich habe es selbst einmal ausprobiert, da hatte die Hefe nach 3 Monaten keine Triebkraft mehr. Nun weiß man, dass Hefeteige durchaus nach dem Einfrieren noch gehen können. Also dachte ich mir - wenn ich die Hefe nun mit Wasser und etwas Mehl verrühre, wie geht das dann? Ich habe etwas sehr lange gewartet, bis es mir heute wieder in den Sinn kam: Nach 1 Jahr und 7 Monate fiel mir die Hefe wieder ein.
Ergebnis? Sie ging noch. Wenn auch nicht so kräftig, wie ich das von frischer Hefe erwarte. Ich denke auch, ich hätte den Teig noch länger gehen lassen sollen, dann wäre sie wieder normal gegangen. Vielleicht... Andererseits sind natürlich auch 19 Monate eine lange Zeit. Ich sollte das einmal über kürzere Zeiträume prüfen, denn nicht jedermann hat die Möglichkeit, an Bio-Hefe zu kommen. Und wenn sie sich auf diese Weise relativ haltbar machen ließe, könnte man dann im Internet eine größere Menge bestellen, ohne am Porto zu zerbrechen.

Tiefkühlhefe:
1 Würfel Bio-Hefe
100 g Wasser
50 g Dinkel

Stufe 1:

200 g Weizen
50 g Wasser

Stufe 2:
250 g Weizen
1/2 Teelöffel Salz
100 g Honig
50 g Sahne
95-100 g Wasser

70 g Mandarinat *
250 g Honigmarzipan

* s. Austauschtabelle

Hefe konservieren:
Hefe in 100 g Wasser auflösen. Dinkel fein mahlen und mit dem Hefewasser verrühren. In einer gut verschlossenen Plastikdose einfrieren.

Backen:
Die Hefe aus dem Tiefkühlschrank nehmen und bei Raumtemperatur langsam auftauen lassen (dauert etwa 4 Stunden).

200 g Weizen fein mahlen, mit Wasser und Hefemasse verrühren. 30 Minuten gehen lassen (= Vorteig).

250 g Weizen fein mahlen und mit den restlichen Zutaten und dem Vorteig zu einem Teig gründlich verkneten. Zu einer Kugel unter Spannung formen und die Teigschüssel in eine Plastiktüte stecken, mit einem Tuch abdecken und 30 Minuten gehen lassen. Teig nochmals gut durchkneten, Mandarinat einarbeiten. Eine 30- cm-Kastenform mit Butter einfetten, die Hälfte des Teigs hineingeben, das Marzipan in Streifen schneiden und auf den Teig legen. Mit der zweiten Teighälfte abdecken. Form mit einem Tuch abdecken und 30 Minuten gehen lassen.

In den kalten Ofen eine ofenfeste Form mit Wasser auf den Boden stellen. Kastenform auf dem Gitterrost in den Ofen schieben und 50 Minuten bei 200 °C (Umluft) backen. Nach 40 Minuten kontrollieren, wie dunkel der Teig ist!

Aus dem Ofen nehmen, auf ein Kuchengitter stellen und abkühlen lassen. Aus der Form stürzen.