Sahnerotkohl mit Hirsetorte

Vorbereitung: Hirse kochen (ich habe die vom Vortag genmmen).
Zubereitungsdauer: ca. 35 Minuten; Hauptgericht für 1 Person (2 Teller); Rotkohl auch mal mit einer Sahnesoße zu machen - ein Experiment, das lohnt!

Hirsetorte:
200 g gekochte Hirse
1 Teelöffel Löwenblütenzahnsalz *
1 kleine Zwiebel (15 g netto)
1 geschälte Knoblauchzehe
30 g Leinsamen
2 Esslöffel Öl
3 Esslöffel Wasser
etwas Öl für die Form
20 g Butter

Gemüse:
60 g Wasser
210 g Rotkohl
1 kleine Zwiebel (25 g netto)
3 Esslöffel Sahne
150 g Wasser
2 geh. Teelöffel Weizenmehl
Salz

* s. Austauschtabelle

Hirse und Salz vermischen. Zwiebel und Knoblauchzehe fein hacken, mit Leinsamen, Öl und Wasser verkneten. Eine kleine Quicheform (18 cm Durchmesser) mit Öl einpinseln, den Hirseteig hineindrücken. Mit Butterflöckchen belegen und in den kalten Ofen stellen. Bei 200 °C (Umluft) etwa 30 Minuten backen.

Wasser in einen kleinen Topf geben. Rotkohl und geschälte Zwiebel kleinschneiden und hinzugeben. Deckel auflegen und bei höchster Einstellung zum Kochen bringen. Sobald Dampf unter dem Deckel entweicht, auf kleinste Einstellung drehen, ohne den Deckel anzuheben, und ca. 20-25 Minuten dünsten (bis die Hirsetorte fast fertig ist).

Sahne, Wasser und Mehl verquirlen. Unter den Rotkohl rühren und kurz aufkochen. Nach Geschmack salzen.