Rappelspitzkohl

Zubereitungsdauer: ca. 25 Minuten; Hauptgericht für 1 Person (2 Teller)

Ich habe mit mir gerungen, ob ich das Essen auf die Website setze oder nicht, denn: Es ist nicht wirklich vollwertig. Geht das, so habe ich mich gefragt, dass ich ständig die Vorzüge der Vollwert preise und mich dann plötzliche auf weißen, also polierten Reis stürze (auch wenn es Bioware ist)?

Nach längerem Überlegen bin ich zu der Ansicht gekommen: Ja, das geht. Meine Ehrlichkeit ist wichtiger als eine 100% konsequente Haltung. Ich bekomme alle Jubeljahre mal so einen Rappel und habe Hunger auf weißen Reis - in einem Eintopf mit Gemüse, wo unbedingt Tomaten bei sein müssen, und möglichst noch etwas Butter.

Ich denke nicht nur, dass das im Toleranzbereich von Dr. Bruker liegt <g>, ich bin auch überzeugt, dass das okay ist. Es sei denn, ich würde mir so ein Essen jetzt jede Woche kochen wollen, das fände ich nicht richtig. Und es würde mir dann auch sicher nicht so gut schmecken.

70 g Chinakohl
215 g Spitzkohl
1 mittelgroße Tomate (100 g)
100 g Reis
1 Teelöffel Blätterpesto *
250 g Wasser
1 Teelöffel Salz
20 g Butter

(s. Austauschtabelle)

Chinakohl und Spitzkohl wenn nötig waschen, in feine Streifen schneiden. Tomate halbieren und dann in Scheiben schneiden. Gemüse, Reis, Pesto und Wasser in einen Topf geben. Deckel auflegen und bei höchster Einstellung zum Kochen bringen. Sobald Dampf unter dem Deckel entweicht, auf kleinste Einstellung drehen, ohne jedoch den Deckel anzuheben, und 15-17 Minuten dünsten.

Salz und Butter unterrühren. Fertig.

Tipp:
Wer es vollwertig nachkochen möchte, muss den Vollwertreis mit dem Wasser aufsetzen und 30 Minuten kochen, dann das Gemüse hinzugeben, zum Kochen bringen und nochmals 15 Minuten dünsten.