Italienisches Baguette

Baguette mit einem Honig-Salz-Ansatz, außerdem erste Erprobung meiner Baguetteform. Sehr gut geworden!

Vorteig:
250 g Dinkel
250 g Wasser
1 gestr. Teelöffel Salz
1 gestr. Teelöffel Honig

Hauptteig:
250 g Einkorn
1/2 Päckchen Bio-Hefe (21g)
100 g Wasser
1 Teelöffel Salz
3 TL getr. Oregano
1 TL Knoblauchpaste (oder 4 zerdrückte Zehen)
50 g Dinkel

12-14 Stunden vor dem Backen (abends):
Dinkel fein schroten, mit Wasser, Salz und Honig gut verrühren.

Backtag morgens:
Hefe in Wasser verrühren. Einkorn fein schroten (Stufe 2 von 9, Hawo's Novum). In die Mitte eine Kuhle drücken, Hefewasser hineingeben und mit etwas Mehl zu einem Brei verrühren. Mit einem Tuch bedecken und 20 Minuten stehen lassen.

Vorteig und restliche Zutaten hinzugeben, Oregano zwischen den Händen verreiben. Gründlich verkneten. Der Teig wird weich, löst sich jedoch vom Schüsselrand. Eine Teigkugel unter Spannung formen, Teigschüssel in eine Plastiktüte geben, mit einem Tuch abdecken. 1 Stunde gehen lassen.

Teig mit der Hand gründlich kneten und in 3 Portionen zu etwa 310 g teilen (wiegen), dies alles mit Hilfe von Mehl. Wenn vorhanden, Baguetteform dünn mit Öl einpinseln und mit Mehl bestreuen, sonst einfach Dauerbackfolie nehmen. Jede Portion in drei Schritten zu einem Baguette in Länge der Form rollen (abwechselnd, damit der Teig entspannen kann). Mit Wasser einsprühen, das Blech in eine große Plastiktüte stecken und nochmals 20 Minuten gehen lassen. In dieser Zeit den Ofen 20 Minuten auf 200 °C (Umluft) vorheizen. Auf dem Boden steht eine ofenfeste Form mit Wasser. Baguettes nochmals mit Wasser besprühen, mit einem heißen Messer 3-4 mal schräg einschneiden und in den heißen Ofen schieben.

Insgesamt 25 Minuten bei 175 °C  backen. Ofen ausstellen und die Baguettes 5 Minuten nachbacken. (Garprobe machen - beim Klopfen gegen die Unterseite müssen die Baguettes hohl klingen.)

Heiß nochmals einsprühen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.