Weiße Bohnensuppe

Vorbereitung: 24 Stunden einweichen; Zubereitungszeit: 50 Min; Hauptmahlzeit für zwei Personen

100 g weiße Bohnen
250  + 200 + 100 g Wasser
195 g Kartoffeln
150 g Zucchini
35 g Möhre
25 g Zwiebel
2 Knoblauchzehen
2 Teelöffel Biotüten-Pesto *
1 Teelöffel Salz
1 Esslöffel Grünkern
1 Teelöffel Zitronensaft
frisch gemahlener Pfeffer
etwas frischer italienischer Basilikum (oder anderes frisches Kraut)

* s. Austauschtabelle

Bohnen in 250 g Wasser 24 Stunden einweichen. 200 g Wasser hinzufügen und zum Kochen bringen. Sobald die Bohnen kochen, Herd auf kleinere Hitze stellen und 45 Minuten insgesamt köcheln lassen - 55-60 Minuten wäre vermutlich noch besser.

In der Zwischenzeit das Gemüse vorbereiten: 100 g Wasser in einen Topf geben. Kartoffeln unter fließendem Wasser gut abbürsten, Fehlstellen abschneiden und in Scheiben schneiden. Knoblauchzehen schälen und würfeln. Zucchini, geschälte Zwiebel und Möhre in entsprechende Scheiben schneiden. Gemüse mit Pesto in den Topf geben. Deckel auflegen, bei stärkster Hitze zum Kochen bringen. Sobald Dampf unter dem Deckel entweicht, auf kleinste Einstellung drehen und 15 Minuten dünsten. Vom Herd ziehen und warten bis die Bohnen gar sind.

Dann das Gemüse zu den Bohnen geben. Grünkern flocken und gut unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Teller füllen und mit Basilikum dekorieren.

Hinweis:
Auf der Davert-Packung steht: Kochzeit 30-40 Minuten. HAHAHA. Selbst nach 45 Minuten waren die Bohnen gerade einmal genießbar, ich war nur so hungrig, dass ich nicht noch 10 Minuten oder länger warten wollte. Ich entdecke solche geschönten Zeiten immer wieder (hat schon mal jemand Naturreis nach 30 Minuten gegessen, ohne ihn vorher einzuweichen????). Ich finde, man sollte Verfasser dieser Texte zwingen, drei Wochen lang die entsprechenden Zutaten nach ihren Vorschriften gekocht zu essen. Das würde garantiert realistischere Packungen ergeben.