Salatbüffet

Menge für 5 Personen (mit Brot, Butter und Nachtisch); Zubereitungszeit ca. 20 Minuten

Überraschender Besuch oder auch Besuch, den wir uns einluden, als wir noch nicht ahnten, dass wir keine Zeit für Vorbereitungen haben..., ist für den Nichtvollwertler ja stets ein Alptraum. Nicht so für uns :-) Unsere Kühlschränke sind ja meist prall gefüllt mit Gemüse, schnell ein Brot zu backen und noch einen Kuchen - das machen wir fast mit links. Hätte ich nicht genügend Gemüse gehabt, hätte ich vermutlich einen Kartoffel- oder Hülsenfrüchtesalat gemacht. Auch ist so ein Salatbüffet für die eigene Verwertung besser: Reste, die überbleiben, kann ich mir morgen problemlos für meinen Mittagssalat zusammenstellen. Mache ich bereits einen Salat fix und fertig, schmeckt das unter Umständen am nächsten Tag nicht mehr so köstlich.

Gemüse:
2 Tomaten (210 g)
160 g Salatgurke
1 große rote Paprikaschote (195 g netto)
165 g Möhre
190 g Kohlrabi (geschält)
150 g Chinakohl
Eine Handvoll Radieschen
eine kleine Schüssel Sonnenblumenkerne

1 kleine Flasche / Karaffe mit gutem Öl
1 kleiner Messbecher mit Essig
Salz
eine Pfeffermühle

* s. Austauschtabelle

Das Gemüse jeweils klein schneiden und jedes für sich in eine kleine Schale legen (idealerweise identische Schalen, ich hatte jedoch nicht genügend). In kleine Glasschalen Radieschen und Kerne füllen. Nebeneinander auf einen Tisch (oder eine Fensterbank) stellen. Öl, Essig, Salz und Pfeffer auf einem Teller (damit das Öl nicht Flecken hinterlässt) daneben stellen.

Tipp:
Ich habe pro Person etwa 225 g Gemüse gerechnet. Da meine Gäste nicht ausgehungert ankommen, sollte das mit Brot & Butter und Kuchen reichen :-)
Als Ergänzung oder Alternative: Ein Gefäß mit Standardsalatsoße hinstellen. Noch schnell ein kleines Dressing zubereiten, hinzustellen.
Natürlich lässt sich dieses Büffet noch ergänzen (mit Leinsamen, Erdnüssen, gehackten Mandeln oder anderen Gemüsen) und einfach erweitern. Schneller und gleichzeitig gesünder können wir Gäste kaum bewirten :-)