Gemüsepfanne mit Parmesanersatz

Vegan; Zubereitungsdauer: ca. 50-55 Minuten (inklusive 45 Minuten backen); gutes Hauptgericht für 1 Person

Erstarren meine mir gewogenen Leser ob der Verwendung des Wortes "Ersatz"? Es ist ja nicht so ernst gemeint und geht auf eine nette Mail von Gitta F. zurück, die mir freundlich unterstellte, ich würde sicher den veganen Parmesanersatz (gehackte Mandeln, Haferflocken, Hefeflocken) schon kennen. Leider weiß ich nicht alles :-) Und auch diesen Parmesanersatz kannte ich noch nicht. Nun mag ich keine Hefeflocken, das Produkt ist mir irgendwie "dubios", auch der Geschmack sagt mir nicht zu. Aber ich habe Gittas Tipp in einen Belag umgesetzt, der durchaus schmackhaft ist - auch ohne Hefeflocken.

3 Esslöffel Olivenöl
1 Tomate (90 g)
225 g Champignons
Grün von 1 Bund Radieschen
1 gestr. TL Ingwer-Petersilien-Salz *
75 g Wasser

20 g Mandeln
15 g Sonnenblumenkerne
10 g Nackthafer
1/2 gestr. TL Ingwer-Petersilien-Salz *
60 g Wasser
1 Esslöffel Olivenöl

* (s. Austauschtabelle)

Öl in eine ofenfeste Pfanne geben. Tomate vierteln, in die Pfanne legen. Champignons ggf. mit einer Bürste säubern, in Scheiben schneiden, zwischen die Tomatenviertel legen. Radieschengrün waschen, in feine Streifen schneiden und über den Champignons verteilen. Deckel auflegen, in den kalten Ofen schieben und bei 225 °C (Umluft) 30 Minuten backen. Mandeln im Zerkleinerer fein hacken, Sonnenblumenkerne vorsichtig im Flocker flocken, Hafer ebenfalls flocken. Mit Salz mischen.

Pfanne aus dem Ofen nehmen, etwa 25 g Wasser über das Grün gießen. Mandelgemisch über das Grün streuen, 35 g Wasser vorsichtig darüber verteilen. Weitere 15 Minuten bei 225 °C ohne Deckel backen. Öl darüber träufeln und in der Pfanne servieren.

Tipp: Eine Scheibe Brot schmeckt gut dazu.