Tandoori-Linsen in Tomatenrand mit Vinaigrette

Vorbereitung: Linsen einweichen (ca. 4 Stunden); Zubereitungszeit: ca. 20 Min; Hauptmahlzeit für 1 Person; vegan

Linsen:
75 g Linsen (Berg- oder Champagnerlinsen)
180 g Wasser
1 Teelöffel Gemüsebrühextrakt *
1 Zwiebel (40 g netto)
1 Teelöffel Tandoorigewürzmischung *

Vinaigrette:
1/2 Teelöffel Senfkörner
30 g Sonnenblumenöl
15 g Apfelessig
1 Teelöffel Gemüsesalz *
1 Teelöffel Siebenkräuterpesto *
1-2 Esslöffel Wasser

Gemüse:
2 Blätter Chinakohl (130 g)
2 Tomaten (230 g)

* s. Austauschtabelle

Linsen 4 Stunden in 180 g Wasser einweichen. Zwiebel schälen und kleinhacken, mit Extrakt und Tandoorigewürz (oder Curry) zu den Linsen geben, einmal durchrühren. Deckel auflegen. Bei höchster Einstellung zum Kochen bringen, dann auf ganz klein stellen und, ohne den Deckel anzuheben, 15 Minuten dünsten lassen.

Senfkörner in einem kleinen Mixer mit dem flachen Messer fein mahlen. Die restlichen Zutaten hinzugeben und sehr gut miteinander verschlagen. Chinakohl in Streifen schneiden, an vier Stellen auf den Rand eines großen Esstellers legen. Tomaten in dicke (1 cm) Scheiben schneiden, auf die freien Randstellen legen. Vinaigrette mit einem Löffel darüber geben. Linsen in die Mitte schütten.

Tipp:
Der "brave" Vollwertler sollte erst mindestens die Hälfte des rohen Gemüses essen, bevor er sich an die Linsen macht, um die Verdauungsleukozytose zu vermeiden.
Wer keine Senfkörner hat, kann auch einen halben Teelöffel fertigen Senf nehmen. Dann geht das auch ohne Mixer, nur mit einer Gabel.
Linsen kann man auch ohne Einweichen kochen - aber warum sollte ich? So spare ich Strom und Zeit.