Muskatkuchen mit Aprikosen

Angelehnt an ein Rezept aus dem Buch "Gewürze und Kräuter" von Petra Kühne

300 g Dinkel
100 g Honig
1 gestr. TL Zitronensalz
200 g Butter

280 g Aprikosen (mit Kern gewogen)

1 Teelöffel Weinsteinbackpulver
1 Teelöffel gem. Muskatnuss
80 g Honig
250 g saure Sahne

90 g Walnusskerne

Dinkel fein mahlen. Mit Salz, 100 g Honig und Butter gut verrühren (mit einem Handrührgerät).

Boden einer Springform mit Backpapier überspannen, Rand aufsetzen und festspannen. Die Hälfte des Teiges (ca. 300 g) auf dem Boden mit einem nassen Teigschaber verteilen und glattstreichen. Einen kleinen Rand hochziehen. Aprikosen entkernen, halbieren und auf dem Teig verteilen (sie liegen nicht dicht!).

Den Rest des Teigs mit Backpulver, Muskatnuss, Honig und saurer Sahne sehr gut verrühren. Auf Boden und Obst verteilen. Die Walnusshälften zwischen den Fingern zerbrechen oder Walnussbruch nehmen. Auf den Kuchen streuen.

Mit Dauerbackfolie abdecken. In den kalten Ofen stellen, auf 175 °C 20 Minuten backen, dann die Folie wegnehmen und nochmals 20 Minuten backen..

Springformrand entfernen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Tipp:
Jedes andere Obst oder etwas mehr Obst eignet sich natürlich ebenso.

 

 

zurück