Gemüseflockenpizza

Dies ist meine letzte warme Mahlzeit vor meiner nächsten Rohkostphase. Daher sollte es etwas Besonderes sein - was es auch geworden ist. Einfach in der Herstellung, fix, und mir hat es prächtig geschmeckt. Ich bin nun mental bereit für das Unerhitzte.
Zubereitungszeit: ca. 45 Min (inklusive Backzeit; gute Hauptmahlzeit für 1 Person

1/2 Würfel Bio-Hefe (20 g)
75 g Wasser
100 g Nackhtafer
125 g Möhre
200 g Zucchini
60 g rote Paprika
2 Esslöffel Olivenöl
1 Teelöffel Gemüsesalz *

Belag:
1 Tomate (100 g)
40 g Weintrauben kernlos
1 Teelöffel Gemüsesalz *
20 g Sonnenblumenkerne
2 Esslöffel scharfes Pfefferöl *
1 Knoblauchzehe
1 Messerspitze Chili harrisari * (oder weglassen)

1 Zwiebel (netto 40 g)

* s. Austauschtabelle

Hefe im Wasser auflösen. Ofen auf 225 °C (Umluft) stellen, auf dem Boden steht eine feuerfeste Form mit Wasser.

Hafer flocken. Möhre, Zucchini und Paprika grob vorschneiden und dann in der Küchenmaschine raffeln. Mit Hefewasser, Öl und Salz verrühren. Eine 24-cm-Quicheform mit etwas Öl auspinseln. Die Gemüsemasse gleichmäßig darauf verteilen.

Die Zutaten für den Belag (Tomate vorher vierteln) zusammen in einem kleinen Mixer zu einer glatten Soße schlagen und auf dem Gemüse verstreichen. Zwiebel in Scheiben schneiden und in Ringen auf den Belag legen. In den Ofen schieben und 25 Minuten backen.

Tipp: Das ist eine phantastische Restverwertung für Gemüse!