Weizenmöhradellen auf eisigem Berg

100 % Rohkost
Vorbereitung: 4 Stunden einweichen; Zubereitungszeit ca. 15 Min; Hauptmahlzeit für eine Person

Dressing:
1 TL halbmarokkanische Salzzitronen (15 g)*
1 gute Prise Salz
1 Knoblauchzehe
2 EL Walnussöl (aus ungerösteten Walnüssen)
50 g Wasser

Möhradellen:
125 g Möhre
100 g Kohlrabi netto
1 TL Zitronenschaum *
1/2 TL Salz
3 EL Weizen
ca. 50 g Wasser

110 g Eisbergsalat
6 g Porreeringe
4 g Mungbohnenkeimlinge

* siehe Austauschtabelle

3 EL Weizen nicht zu grob schroten (Stufe 3 von 9, Hawos Novum), mit so viel Wasser verrühren, dass sich ein Brei ergibt. Abgedeckt 4 Stunden stehen lassen (nicht im Kühlschrank). Die Dressingzutaten in einem kleinen Mixer (z.B. Mr. Magic) 30 Sekunden lang gut verquirlen.

Kohlrabi schälen, Kohlrabi und Möhre grob zerkleinern und dann z.B. in einer Küchenmaschine in Streifchen raffeln. Mit eingeweichtem Weizen, Zitronenschaum und Salz gut verkneten.

Eisbergsalat in Streifen schneiden, auf einem Essteller ausbreiten. Mit dem Dressing übergießen. Aus der Gemüse-Weizenmasse vier "Frikadellen" formen und auf den Salat legen. Mit Porreeringen und einigen Sprossen dekorieren.

Tipp:
Porreeringe und Mungbohnensprossen dienen lediglich der Dekoration; Tomatenscheiben, Cocktailtomaten, Petersilie, Schnittlauch usw. eignen sich genauso gut.

Ich habe diesmal die Knoblauchzehe nicht geschält - ging problemlos.