Haselnusslebkuchen tiereiweißfrei

300 g Honig  
50 g Sonnenblumenöl
1 gestr. TL Orangensalz

250 g Haselnüsse *
400 g Weizen
100 g Roggen
1 Päckchen Weinsteinbackpulver
1 Esslöffel Lebkuchengewürz (fertig gekauft)
150 g Butter
100 g Sahne
50 g Wasser
150  g Honig
150 g Pampelmusat *
70 g Haselnüsse

* s. Austauschtabelle

Honig, Salz und Öl erhitzen, bis alles dünnflüssig und heiß ist, aber nicht kocht. Weizen und Roggen fein mahlen. Haselnüsse fein mahlen (z.B. im Thermomix 10 Sekunden Stufe 8; oder portionsweise in einem kleinen Mixer). Mehl mit Backpulver und Lebkuchengewürz mischen. Mehl, abgekühlten Honig, Nüsse, Butter, Sahne, Wasser, Pampelmusat und nochmals 150 g Honig in die Teigschüssel einer Knetmaschine geben. 6 Minuten kneten lassen.

Ein Backblech mit Dauerbackfolie auslegen. Teig mit einem Teigschaber gleichmäßig darauf verteilen. 70 g Haselnüsse gleichmäßig darauf verteilen, leicht eindrücken.

In den kalten Ofen schieben. 25 Minuten bei 175 °C (Umluft) backen, Ofen ausstellen und noch 5 Minuten nachbacken. Mit einem scharfen Messer in rechteckige Stücke schneiden und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. In gut schließenden Metalldosen aufbewahren.

Tipps:
Wer kein Pampelmusat hat oder wem das zu herb ist, kann Zitronat oder Orangeat nehmen. Dann aber Vorsicht bei der zusätzlichen Honigzugabe, erst einmal mit 50 g anfangen!

Der Teig kann natürlich auch mit einer Küchenmaschine, dem Thermomix oder einem Handrührgerät zubereitet werden.