Feines Kohlrabiknäcke (roh)

Zubereitungsdauer: ca. 15 Minuten + Trockenzeit; 3 Dörrsiebe

Rohkost, keine Tierprodukte

2 Kohlrabi (480 g brutto, 380 g netto)
50 g Petersilie (mit Stängel)
1 große Knoblauchzehe

150 g Leinsamen
200 g Sonnenblumenkerne

4 TL Zitronenschaum *
1 gehhäufter TL Salz
2 EL Olivenöl 

* (s. Austauschtabelle)

Herstellung im Thermomix - eine kräftige Küchenmaschine geht genauso gut.

Kohlrabi und Knoblauchzehe schälen. Gemüse grob in Stücke vorschneiden.

Leinsamen und Sonnenblumenkerne fein mahlen (im Thermomix: 10 Sek. Stufe 8, 4 Sekunden Stufe 10) und umfüllen. Das Gemüse im Thermomix wie folgt zerkleinern: 1 Minute Stufe 4, 4 Sekunden Stufe 8 (zwischendurch die Masse an den Seiten herunterschieben und 4 Sekunden Stufe 10). Die restlichen Zutaten ebenfalls in den Thermomix geben (auch die gemahlenen Ölsaaten) und 3 Minuten auf der Knetstufe verarbeiten lassen.

Backpapier in Größe der Trockensiebe ausschneiden. Mit einem immer wieder nass gemachten Teigschaber gleichmäßig verteilen. Mit einem scharfen Messer oder einem Kuchenrädchen Stücke vorschneiden. Bei 40 °C etwa 8 Stunden trocknen. Vorsichtig vom Backpapier lösen, umdrehen und trocknen, bis sie wirklich knusprig sind.

Tipp:
Achtung: Kohlrabi riecht beim Trocknen recht stark. Der Geschmack ist gut, aber durch die "Duftphase" muss man dann erstmal durch :-)

Noch ein Tipp von einem Rohkostspezialisten:
Die runden Dörrer sind dafür ziemlich ungeeignet. Der Luftstrom sollte über die Cracker-Oberfläche streichen, wie beim Excalibur oder in einem Umluft- Backrohr. Dann geht’s bedeutend schneller.
Und statt dem Backpapier kann ich aufgeschnittene Einkaufstüten (weiß und nicht zu dünn) empfehlen. Mit denen lässt sich das ganze Teil in einem Schwung umdrehen und die Folie leicht abziehen.