Geburtstagskuchen Praliné

Geht relativ schnell

Boden:
100 g Dinkel
50 g weiche Butter
1 Prise Salz

Marzipanmasse:
230 g Honigmarzipan
200 g weiche Datteln (netto)
1 Prise Salz
1 Blutorange (100 g netto)
1 TL getrocknete Orangenschale *
2 TL Zitronenschaum *

Pralinencreme:
2 EL Carob (25 g)
1 EL Kakao (10 g)
50 g weiche Buter
1 winzige Prise Salz
1/2 TL gem. Vanille
1 Messerspitze Instant-Getreidekaffee
50 g Sahne
70 g Honig

s. Austauschtabelle

Dinkel, Salz und Butter mit den Fingern verkneten. In einer kleinen Springform (Durchmesser 18 cm) auf dem Boden verteilen, einen kleinen Rand hochziehen.

Marzipan, Datteln, Salz, geschälte Orange, Schale und Zitronenschaum miteinander vermischen, z.B. mit dem Hackmesser einer Küchenmaschine, durch den Plätzchenwolf drehen oder - wie ich - im Thermomix zu einer feinen Masse mischen (20 Sekunden Stufe 4, 20 Sekunden Stufe 6).

Marzipanmasse gleichmäßig auf dem Boden verteilen. Auf dem Gitterrost in den kalten Ofen geben und 30 Minuten bei 175 °C backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Alle Cremezutaten (Carob sieben) mit einem Handdrührgerät oder ähnlichem miteinander vermischen. Reichlich oben auf den Kuchen geben, Unebenheiten damit glätten und auch am Rand verstreichen. Mit dem Messer in Streifen über die Creme "fahren", dabei immer mit der Messerrundung nach unten drücken. Schwierig zu beschreiben :-) ist aber ganz einfach und gibt ein kleines Muster. Gut abgedeckt (ich habe eine Plätzchendose umgedreht und darüber gestellt; für größere Formen gibt es spezielle Kunststoffbehälter) im Kühlschrank über Nacht kalt werden lassen.

Tipp:
Die doppelte Menge sollte dann auch für eine Springform normaler Größe reichen.
Ich würde für mich etwas mehr Zitronenschaum in die Masse geben, es ist mir zu süß.
Die Pralinencreme ist sehr süß. Eventuell erst einmal mit 40 g Honig anfangen und schauen, wie's einem schmeckt.
Wer richtig fit ist mit Kuchenspritztüten kann das sicher noch schöner - ich stehe mit den Dingern auf Kriegsfuß.

Für eine vegane Variante:
Butter im Teig durch 40 g Öl ersetzen.
Statt Honigmarzipan ein Agavennektar-Marzipan aus Mandeln und rohem Agavennektar herstellen.
Für die Pralinencreme statt der Butter 50 g feine Nussbutter nehmen, die Sahne durch 20 g Nussöl und den Honig durch 30 g rohen Agavennektor ersetzen. Ich habe das nicht ausprobiert und weiß daher nicht, ob diese Masse dann auch fest genug ist!

Die Pralinencreme alleine kann man auch in Kugeln zu Konfekt erkalten oder im Tiefkühlschrank zu Eis gefrieren lassen, dann sollte man die Sahnemenge verdoppeln und steif  schlagen.

Hier die Variante 100% tiereiweißfrei von Anna:

Boden:
100 g Weizen
40 g Sonnenblumenöl
1 Prise Salz 

Marzipanmasse:
 siehe Rezept oben, ABER:
1. Honigmarzipan gemacht mit Mandeln und Honig im Verhältnis 2:1
2. frische Blutorangenschale
3. Datteln

Schokokreme:
25 g Chufas
10 g Kakaobohnen mit Fruchtfleisch
50 g Haselnüsse
1 Prise Salz
1/2 TL gem. Vanille
1 Msp Instant-Getreidekaffee (Demeter)
20 g Haselnussöl (geröstet - wichtig für Aroma)
30 g roher Agavennektar

1. Kakaobohnen mahlen, Haselnüsse mahlen
2. Dann mit den Chufas, Vanille, Getreidekaffee und Salzprise mischen
3. Nachdem alle trockenen Zutaten vermischt sind, Haselnussöl zugeben und gründlich unterrühren
4. Zuletzt den rohen Agavennektar untermischen (nach 3-5 min. ist eine homogene feste Masse entstanden) - Fertig!