Curry scharf

Das Rezept wurde mir von einer Leserin meiner Homepage zugeschickt mit Verweis auf den Autor: Madhur Jaffrey. Im Originalrezept sind es 3 Chilischoten. Ich habe schon die Zahl auf 2 reduziert - aber es ist für europäische Zungen immer noch ungeheuer scharf, finde ich. Wer es lieber milde mag, lässt die Chilischoten ganz weg oder versucht es mal mit einer halben.

Ungemahlen:
1 geh. EL Koriandersamen (8 g)
1 geh. EL Kreuzkümmel (20 g)
1 TL weißer Pfeffer (4 g)
1 TL grüner Pfeffer getrocknet (2 g)
1,5 TL gelbe Senfkörner (6 g)
1 TL Bockshornkleesamen (6 g)
5 Gewürznelken
2 kleine getrocknete rote Chili

Gemahlen:
2 TL Kurkuma gemahlen

Die ungemahlenen Gewürze in einer Keramikpfanne unter Rühren auf mittlerer Einstellung (7 von 12) erwärmen, bis sie gut duften. Das dauert etwa 10 Minuten.Wer zu lange röstet, erhält ein bitteres Curry. Kurz vor Ende noch 1 TL Kurkuma hinzugeben und 10 Sekunden einrühren.

Etwas abkühlen lassen. In einem kleinen Mixer (z.B. Mr. Magic) 30 Sekunden lang mahlen, noch 1 TL Kurkuma hinzugeben und weitere 30 Sekunden mahlen.

Tipps:
Im Original wird eine kleine Pfanne aus Gusseisen verwendet. Wer eine normale beschichtete Pfanne nimmt, sollte mit dem Erhitzen vorsichtig sein, sonst löst sich die Beschichtung mit der Zeit. Im Film verwende ich eine normale Pfanne, das hat ihr keinen Schaden zugefügt.
Wer keinen entsprechenden Mixer hat, kann auch einen Mörser nehmen.