Osternestchen

25 Stück

1 Würfel Bio-Hefe (42 g)
150 g Wasser
500 g Weizen
50 g Nackthafer
10 Koriandersamen
8 g Ingwer ungeschält
1 Apfel (100 g)
18 g Zitronenscheibe aus Würzhonig
50 g Wasser
1 gestr. TL Salz
100 g Honig
100 g Walnussöl
100 g Rosinen
50 g Zitronat *
100-110 g Honigmarzipan

* s. Austauschtabelle

  1. Hefe in Wasser zerbröseln und gut verrühren, 20 Minuen stehen lassen.
  2. Weizen und Hafer mischen, fein mahlen. In der ersten Portion die Korianderkügelchen mitmahlen.
  3. 6 gehäufte Esslöffel Mehl in das Hefewasser einrühren und abgedeckt 20 Minuten stehen lassen. Schüssel nicht zu klein wählen, das Gemisch geht!
  4. Ingwer, grob gewürfelten Apfel, Zitronenscheibe und Wasser in einem kleinen Mixer gut vermischen.
  5. Alle Zutaten gut verkneten (mit einer Teigknetmaschine: 6 Minuten ohne Rosinen und Zitronat, dann noch 4 Minuten mit diesen Zutaten).
  6. Noch einmal mit der Hand in einer Schüssel gut durchkneten, kugelförmig zusammenpressen und mit Gärfolie oder Plastik abgedeckt 45 Minuten gehen lassen.
  7. Mit der nassen Hand noch einmal gut durchkneten. 25 Silikon-Muffinförmchen auf einem Backblech aufstellen. Mit einem Esslöffel Portionen zu je 60 g von dem Teig abnehmen und zwischen den nassen Händen rollen, jeweils in ein Förmchen geben.
  8. Marzipan in 25 Stücke schneiden, jeweils ein Stück in den Teig drücken. Blech in eine große Plastiktüte schieben. Ofen 20 Min auf 220 °C vorheizen, auf dem Boden steht eine feuerfeste Form mit Wasser.
  9. Blech einschieben und 30 Minuten bei 175 °C backen.
  10. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und vorsichtig aus den Formen nehmen.
  11. In einem geschlossenen Behälter im Kühlschrank aufbewahren.

Hinweis:
Wer nur gemahlenen Koriander hat, gibt 1 TL unter das gemahlene Mehl.
Mein erster Versuch eines süßen Hefeteigs ohne Butter oder Sahne - ein absoluter Erfolg! Die Kruste ist köstlich, die Krume locker.