Kicherkartoffelpüree mit Wildkräutersoße

Mit einer guten Rohkost davor Hauptspeise für 1 Person, Vorbereitung: Kichererbsten 18 Stunden einweichen und 90 Min kochen;
Zubereitungszeit ca. 25 Minuten, ohne Tierprodukte

Püree:
130 g gekochte Kichererbsen (das sind etwa 50 g Rohware)
50 g Wasser
125 g Kartoffeln
1 gestr. TL Salz
20 g Sonnenblumenöl
3 EL Wasser

Soße
30 g Sonnenblumenöl
1 Zwiebel (45 g brutto)
25 g gemischte Wildkräuter

Kartoffeln unter fließendem Wasser gut abbürsten, in Scheiben schneiden. 50 g Wasser in einen kleinen Topf geben, Kartoffelscheiben hinzufügen. Deckel auflegen, auf höchster Einstellung zum Kochen bringen, bis Dampf unter dem Deckel entweicht. Auf kleinste Einstellung drehen und 15-16 Minuten dünsten (in dieser Zeit die Soße und evtl. eine Rohkost zubereiten). Kichererbsen, Salz, Öl und Wasser hinzugeben und mit einem Pürierstab pürieren.

Zwiebel schälen, kleinschneiden und in das Öl geben. Auf höchster Einstellung anbraten, dann auf mittlerer Einstellung einige Minuten braten. Wenn die Zwiebeln leicht braun sind, gut gewaschene und kleingehackte Wildkräuter mitbraten.

Püree auf einen Desserteller häufeln, mit der Soße übergießen.

Tipp:
Statt der gemischten Wildkräuter eignen sich auch Löwenzahn oder Kräuter aus dem Garten.