Mungbratlinge

Vorbereitung: ca. 36 Stunden Sonnenblumenkerne keimen lassen
Zubereitungszeit: ca. 35 Min; mit einer Rohkost vorher ausreichend für 1 Person als Hauptgericht; ergibt vier Bratlinge / vegan

50 g Mungbohnen
100 g Kartoffeln
50 g gekeimte Sonnenblumenkerne *
1 EL Sonnenblumenöl
1 EL Wasser
2 TL Zitronensaft
17/2 TL Salz
20 g Leinsamen

Hochwertiges Erdnussöl zum Backen

Salat:
100 g Chinakohl
100 g gemischtes Gemüse
2 Prisen Salz
frisch gemahlener Pfeffer
2 EL Sonnenblumenöl
2 TL Zitronensaft

s. Austauschtabelle *

Mungbohnen ganz fein mahlen (Magic Maxx). Kartoffeln unter fließendem Wasser abbürsten, vorschneiden, mit gekeimten Kernen, Öl, Wasser, Zitronensaft und Salz zu einer glatten Masse verschlagen. Mit Bohnenmehl und Leinsamen verrühren. Ca. 20 Minuten stehen lassen.

Öl in einer Pfanne gut heiß werden lassen, mit einem Esslöffel 4 Bratlinge formen und in das heiße Fett setzen. Bei einer Keramik-beschichteten Pfanne jetzt die Hitze herunterdrehen (z.B. auf 7-9 von 12). Deckel auflegen und 3 Minuten braten lassen. Umdrehen und nochmals mit aufgelegtem Deckel 4-5 Minuten bei nochmals reduzierter Hitze (7 von 12) braten lassen.

Für den Salat zuerst den Chinakohl in feine Streifen schneiden, auf einen flachen Teller geben. Das restliche gemischte Gemüse (rot und grün machen sich gut) kleinschneiden, drauflegen. Salzen, pfeffern und mit Öl und Zitronensaft begießen. Vor den Bratlingen essen!

Tipp:
Wer sich nicht dem Stress aussetzen will, gleichzeitig frisch zu essen und zu braten, stellt den Ofen (Umluft) auf 70-90 °C und hält die Bratlinge dort eine Weile warm.
Die Bratlinge haben eine sehr feine Struktur. Wer es gröber möchte, raffelt die Kartoffeln und die Kerne.
Dazu schmeckt gut selbstgemachter Senf oder auch ein Pesto.