Raviolilasagne mit Argan-Salat

Zubereitungsdauer: ca. 35 Minuten; Hauptgericht für 1 Person; Vorbereitung: Ravioli herstellen, siehe hier
Dies war das erste Mal, das ich Arganöl probiert habe. Ich hatte mir mal 100 ml gegönnt. Es ist schweineteuer und auch lecker - aber nicht so lecker, dass ich das unbedingt brauche. Andere, nicht ganz so teuere Nussöle schmecken mir genauso gut.

Der Apfelessig läuft sozusagen außer Konkurrenz: Ein Geschenk von einer Frau, die ihn selbst herstellt. Der Duft alleine schon ist umwerfend!

Salat:


30 g Kopfsalat
70 g Möhre
60 g Blumenkohl
45 g Salatgurke
2 EL Arganöl
2 TL Apfelessig
Kräutersalz *
frisch gemahlener Pfeffer
100 g Kohlrabi netto
100 g Fenchel
1-2 EL Mungbohnensprossen

Lasagne:
Ravioli und Soße (Rest)

Lasagnesoße:
30 g Sonnenblumenkerne
1/2 TL Salz
20 g Sonnenblumenöl
8 g Zitronensaft
1 TL Paprikapulver edelsüß
75 g Wasser
50 g Wasser
2 EL getrocknete Brotkrumen

* s. Austauschtabelle

Erst den Salat zubereiten und essen:

Kopfsalat waschen, trockenschleudern, in Streifen schneiden und als kleinen Kranz auf einen großen Teller legen. Möhren in Scheiben geschnitten in die Mitte geben. Blumenkohl kleinschneiden, auf vier Eckpunkte verteilen. Gurkenscheiben halbieren, in die Zwischenräume zwischen dem Blumenkohl legen. Mit Salz und Pfeffer bestreuen, mit Öl und Essig besprenkeln.

Die Ravioli am Vortag schon in die Lasagneform legen und mit dem Rest dazugehöriger Soße begießen. In einer Plastiktüte im Kühlschrank aufbewahren.

Die Zutaten für die Lasagnesoße in einem kleinen Becher zu einer glatten Soße verschlagen, erst mit 75 g Wasser, folgend 50 g unterschlagen. Über die Ravioli gießen. Mit getrockneten Brotkrumen bestreuen. Im kalten Ofen auf dem Gitterrost bei 225 °C für 25 Minuten backen.

Tipps:
Bei dem Salat ist natürlich auch jede andere Gemüsekombination auf dem Blattsalat möglich.
Wer keine getrockneten Brotkrumen hat, kann Paniermehl oder Sonnenblumenkerne verwenden - oder gar nichts auflegen.