Canelloni auf Vorrat

ohne Tierprodukte; 4 Portionen (je 6 Canelloni) (reichen für 4 Personen bzw. 4 Mahlzeiten); ich habe sie letzte Woche gemacht und drei Portionen (ohne Soße) eingefroren, damit ich nicht die ganze Zeit in der Küche stehe, wenn der Besuch kommt :-); für den Salat Vorbereitung: 48 Std. Linsen keimen lassen *

Teig:
180 g Dinkel
20 g Leinsamen
2 Prisen Salz
3 EL Sonnenblumenöl
90 g Wasser

Füllung:
75 g Haselnüsse
200 g Champignons
4 EL Nackthafer
2 EL Sonnenblumenöl
1-2 Prisen Salz
frisch gemahlener Pfeffer

Soße:
120 Sonnenblumenkerne
50 g Zitronensaft
1 TL Salz
70 g Öl
2 geh. TL Paprika edelsüß
1000 g Wasser

Salat:
200 g Linsensprossen
4 Stangen Spargel (240 g netto)
280 g Champignons
80 g Möhrenscheiben

Dressing:
120 g Löwensalatcreme *
80 g Senfrosinen *
4 TL Zitronensaft
120 g Wasser

  * s. Austauschtabelle

Dinkel mit Leinsamen mischen und fein mahlen. Mit Salz, 90 g Wasser und 3 EL Öl zu einem glatten Teig verarbeiten. Abgedeckt eine Stunde ruhen lassen (bzw. nach einer halben Stunde mit den restlichen Vorbereitungen beginnen). Für die Füllung Haselnüsse und Champignons fein hacken (z.B. in einem Speedy), Hafer flocken. Flockgut, Champignonmasse, Öl, Salz und Pfeffer und Wasser verrühren. Den Teig vierteln. Jedes Viertel dünn und in der Breite der Lasagneform ausrollen. Dann in sechs Teile längs schneiden, jedes Teil ausrollen. Der Länge nach mit Füllung belegen. Den Teig zu einer Rolle über die Füllung schlagen, festdrücken und je 6 Stück in eine Lasagneform legen.

Die Soßenzutaten entweder portionsweise in einem kleinen Mixer oder zusammen im Thermomix verschlagen. Je ein Viertel über die Canelloni gießen. In den kalten Ofen auf das Gitterrost setzen, bei 225 °C (Umluft) 30 Minuten backen. 

Für den Salat: Linsensprossen auf vier Tellern verteilen, Spargel schälen, in Scheiben schneiden und einen Rand um die Sprossen legen. Champignons in Scheiben schneiden, auf die Linsen häufeln. Salatsoßenzutaten im großen Becher eines kleinen Mixers gut verquirlen und über den Salat geben. Möhrenscheiben als farbigen Kontrast oben drauf geben.

Zum Einfrieren: Die Canelloni dicht mit Haushaltsfolie abdecken. Jeweils eine Form in eine Plastiktüte stecken und so einfrieren. Rechtzeitig auftauen und dann frische Soße darüber gießen.