Kalter Tiger alias Kalter Hund

ohne Tiereiweiß

   

Teig:
150 g Kamut (oder Dinkel / Weizen)
100 g Dinkel
1 Prise Salz
1 LS gem. Vanille
50 g Mandeln
50 g Olivenöl
50 g Honig (1 geh. EL)
50 g Wasser + 1 EL
 
Schokomasse:
150 g Kokosöl
185 g Honig
1 Prise Salz
1/2 TL gem. Vanille
1 TL Cognac
50 g Kakaopulver

Kamut und Dinkel mischen, in der Getreidemühle fein mahlen. Mandeln fein mahlen (z.B. in einem Mr. Magic). Mehl und Mandeln mit Salz und Vanille mischen. Öl, Honig und Wasser hinzugeben, mit dem Handrührgerät (Knethaken) zu einem mürben Teig verarbeiten, der sich ausrollen lässt. Ich habe, damit er geschmeidig genug ist, noch einen Esslöffel Wasser untergeknetet. In eine Plastikschüssel mit Deckel geben und eine Stunde ruhen lassen.

Auf eine Fläche von etwas unter 30 x 45 cm ausrollen; mit einem Teigrädchen in Stücke schneiden (etwa die Größe von Butterkeksen <G>). In den kalten Ofen schieben und 20 Minuten bei 175 °C backen. Wenn die Kekse kalt sind, eine kleine Kastenform mit Haushaltsfolie auskleiden.

Für die Schokomasse das Kokosöl auf kleiner Flamme erhitzen, bis es flüssig ist. Mit einem Mixer oder auch einem Handrührgerät mit den anderen Zutaten vermischen. Eine Lage Schokolade auf den Boden streichen, eng mit Keksen belegen. Eventuelle Lücken mit Bruchstücken füllen. Darauf eine Schicht Schokomasse, dann wieder Kekse usw. Die letzte Schicht sollte aus Keksen bestehen sein. In den Kühlschrank stellen und fest werden lassen. Hält sich eingepackt sehr lange. Möglichst mit einem Elektromesser schneiden,

Hinweis:
Ich habe zwei Fehler gemacht: Erst die Masse gemacht, dann die Form mit Folie ausgelegt. Unbedingt andere Reihenfolge einhalten; zweiter Fehler: Ich habe die Masse nachgesüßt. Fehler insoweit, dass das Kokosöl sich zum Teil absetzte. Daher vorher gleich alle Zutaten zusammengeben, schnell arbeiten.

30 g Honig im Teig und 150 g Honig in der Kakaomasse reichen auch aus.