Indische Pizza

Genauer genommen müsste es heißen: Pizza im indischen Stil, denn dies ist keinesfalls ein echtes indisches Gericht. Aber mir kam das so vor, als müsste Pizza in Indien so gemacht werden ;-) Vorbereitung: Getreide und Kichererbsen 36-48 Std. keimen lassen; Hauptmahlzeit für eine Person; Zubereitungszeit 15 Min (ohne Backen)

50 g Dinkel
75 g Kichererbsen

Teig:
30 g Sonnenblumenöl
Keime von Dinkel (80 g)
Keime von Kichererbsen (175 g)
1/2 TL Rauchkräutersalz *
1/2 TL Asafoetida
1/2 TL Koriander gem.
1/2 TL Cumin gem.
1/2 TL Curry

Belag:
20 g Zwiebel (netto)
1 geschälte Knoblauchzehe

Guss:
25 g Sonnenblumenkerne
1 Löffelspitze Vindaloopaste*
1 TL Rauchkräutersalz *
20 g Sonnenblumenöl
1 TL Zitronenschaum *
125 g Wasser
etwas Schwarzkümmel
etwas ungeschälter Sesam

s. Austauschtabelle *

Teigutaten in der aufgeführten Reihenfolge in den Vitamix geben. Auf kleiner, dann ansteigender Geschwindigkeit vermischen. Mit dem Stößel herunterdrücken, bis eine glatte Paste erreicht ist.

Eine 24 cm-Email-Pizzaform gut einölen, Teig hineingeben und mit der nassen Hand ausbreiten. Zwiebel und Knoblauch in ganz dünne Scheiben schneiden, darauf verteilen.

Die Gusszutaten im Vitamix ganz glatt und schaumig schlagen, über die Zwiebeln gießen. Rechts und links mit Schwarzkümmel, in der Mitte mit Sesam bestreuen.

In den kalten Ofen schieben und bei 200°C 10 Minuten, dann bei 225 °C 20 Minuten backen.

Hinweis:
Ich habe sehr zurückhaltend gewürzt. Es hätte ruhig mehr sein können - selbst der scharfe Anteil.
Es reichen auch 50 g Kichererbsen. Ich hatte nur gerade noch 75 g in der Tüte übrig.

Bei einem nächsten Versuch würde ich etwas mehr Wasser in den Teig geben, er war etwas zu trocken.