Indische Süßkartoffelpfanne

Angelehnt an ein Rezept aus dem Internet

1 EL Öl erhitzen

(1)
1 getrocknete Chilischote
½ TL Senfsamen
1 Prise Fenchelsamen
½ TL Cumin ganz
6 Curryblätter
12 g Zwiebel
 
(2)
1 Prise Kurkuma
1 Prise Asafoetida
6 g Ingwer
1 TL Knoblauch-Ingwer-Paste*
170 g Süßkartoffeln

50 ml Wasser
1 Prise Chilipulver
1 TL gem. Koriander

(3)
1 gestr. TL Salz
1 guter TL Tamarindenpaste*
5 g Honig
2 TL gem. Sesam
2 TL gem. Kokosnussraspeln

* s. Austauschtabelle

1 EL Öl auf hoch-mittlerer Einstellung (7/12) erhitzen, darin die Gewürze unter (1) kurz anbraten, bis die Senfkörner knacken. Zwiebeln hinzugeben und unter Rühren glasig werden lassen.

Die Gewürze unter (2), gefolgt von der Knoblauch-Ingwer-Paste einrühren. Süßkartoffeln in Stifte schneiden und ebenfalls kurz mit anbraten. 50 g Wasser hinzugeben, Chilipulver und Koriander unterrühren. Deckel auflegen. Sobald Dampf unter dem Deckel entweicht, auf kleinster Einstellung 10 Minuten dünsten.

2 TL Sesam und 2 TL Kokosnussraspeln fein mahlen, mit den anderen Zutaten aus (3) zu den Süßkartoffeln geben. Aufkochen, und zur gewünschten Konsistenz einkochen. Die Chilischote entfernen, wenn man wie ich nicht so gerne allzu scharf isst.
Auf einen Teller geben, mit etwas Petersilie dekorieren. Mit Dattelsoße servieren.

Tipp:
Schmeckt gut mit Brot "Roti Ute-Made".
Für meine indischen Kochversuche habe ich mir kleine Glasschüsselchen gekauft (Durchmesser 4 und 6 cm). Da kann ich nach Durchlesen des Rezepts erst einmal die Gewürzgruppen zusammenstellen und bin dann während des Kochens nicht konfus :-)