Einfachstes Brot der Welt

Das Originalrezept für dieses Brot stammt mindestens aus den 80er Jahrens des letzten Jahrhunderts und findet sich in zahlreichen Foren unter Titeln wie "Einkrümelbrot" usw. Die Menge ist jedoch für einen Haushalt, der nicht auf Brotbacken eingestellt ist, zu groß. Außerdem wird frische Hefe verwendet. Für Anfänger ist es manchmal schwierig, an frische Biohefe zu kommen. Ich habe das Rezept auf eine 30-cm-Kastenform heruntergerechnet und mit Trockenhefe (natürlich Bioqualität) gebacken - das klappte wunderbar. Das Brot erfordert keine Maschinen, keine besondere Knetkunst. Nicht einmal eine Getreidemühle, denn fast jedes Reformhaus und jeder Bioladen mahlt Getreide für die Kunden. Möglicherweise klappt das auch mit fertig abgepacktem Vollkornmehl aus dem Supermarkt - das habe ich jedoch "aus Überzeugung" gar nicht erst probiert :-)

Eine 30 cm-Kastenform

1/2 knapper TL Trockenhefe (4 g)
600 g kaltes Wasser
660 g Dinkel (oder Weizen)
120 g Buchweizen (oder Gerste)
60 g Sonnenblumenkerne
nach Wunsch 1 TL Brotgewürz
3 flach gestr. TL Salz
20 g Leinsamen
Butter zum Fetten der Form
Leinsamen zum Ausstreuen der Form
  1. (Am Vorabend) Hefe mit dem Wasser mit einem Löffel gut verrühren, bis sich die Hefe gelöst hat.
  2. Getreide mischen und fein mahlen. Mit Brotgewürz, Salz, Sonnenblumenkernen und Leinsamen mischen, zu dem Hefewasser geben und mit einem Löffel verrühren, bis kein trockenes Mehl mehr zu sehen ist.
  3. Die Schüssel in eine Plastiktüte stecken und auf der Fensterbank etwa 10-12 Stunden stehen lassen.
  4. (Am Backmorgen) Ofen (Umluft) auf 250 °C vorheizen, auf dem Boden steht eine ofenfeste Form mit Wasser. In dieser Zeit mit der Hand durchkneten, bis alle Luft entwichen ist.
  5. Brotform einfetten und den Teig hineinfüllen, Gut einsprühen, mit einem Messer kreuzweise 1-2 cm tief schräge Rillen einschneiden und ruhen lassen, bis der Ofen 250 °C erreicht hat.
  6. Brot in den Ofen schieben, Temperatur auf 225 °C stellen und 50 Minuten backen.
  7. Auf ein Kuchengitter stürzen (Klopfprobe), mit Wasser einsprühen und abkühlen lassen.

Tipp: Da der Teig sehr stark geht, ist die Teigschüssel großzügig zu wählen!