Drei-Generationen-1-Krümel-Brot

Drei Generation: die Großmutter ist das "alte" eingearbeitete Brot, die Mutter das große und die junge Generation das kleine Brot :-)

Eine große 35 cm-Profiemail-Backform und eine kleine Kastenform

150 g altes Brot
800 g Wasser
1 knapper TL Trockenhefe (4 g)
200 g kaltes Wasser
500 g Gelbkornweizen
550 g Dinkel
150 g Gerste
1 EL Brotgewürz gemahlen
2 gestr. EL Rohkräutersalz mit Pfiff
40 g Sonnenblumenkerne
40 g Leinsamen
40 g Sesam ungeschält
Butter zum Fetten der Form
  1. (Am Vortag, ca. 3-4 Stunden vor der Teigzubereitung) Altes Brot in dünne Scheibchen schneiden, in 800 g warmem Wasser einweichen.
  2. (Am Vorabend) Hefe mit 200 g Wasser und dem eingeweichten Brot in die Knetteigmaschine geben und 3 Minuten kneten lassen.
  3. Getreide mischen und fein mahlen. Mit Brotgewürz, Salz und den Saaten mischen, zu dem Hefewasser geben und 4 Minuten kneten lassen.
  4. Die Schüssel in eine Plastiktüte stecken und auf der Fensterbank etwa 10-12 Stunden stehen lassen.
  5. (Am Backmorgen) Ofen (Heißluft) auf 250 °C stellen, er muss 20 Minuten vorheizen. In dieser Zeit: Nochmal gut kneten lassen (3 Minuten), bis alle Luft entwichen ist.
  6. Brotformen einfetten und den Teig hineinfüllen, Gut einsprühen, mit einem Messer 1-2 cm tief schräge Rillen einschneiden und ruhen lassen, bis der Ofen 250 °C erreicht hat (waren bei mir noch etwa 10 Minuten).
  7. Brot in den Ofen schieben, Temperatur auf 225 °C stellen und 45 Minuten backen, die kleine Form herausnehmen und die große noch 5 Minuten im ausgestellten Backofen nachbacken lassen.
  8. Auf ein Kuchengitter stürzen (Klopfprobe), mit Wasser einsprühen und abkühlen lassen.

Tipp:
Der Teig lässt sich auch ohne Maschine herstellen: am Vorabend nur einmal gut durchrühren, am nächsten Morgen kneten, bis die Luft entwichen ist.