Kartoffel-Pfifferlingsteller nach Spinatsalat

Arbeitszeit: ca. 30 Minuten; Hauptgericht für 1 Person

210 g junge Kartoffeln (3 Stück)

Soße:
20 g Sonnenblumenkerne
1 gestr. TL Salz
1 gestr. TL Paprikaflocken
12 g Zitronensaft
20 g Sonnenblumenöl
40 g Wasser

Pilze:
100 g Pfifferlinge
(etwas Mehl)
1 EL Sonnenblumenöl
2-3 Prisen Salz
frisch gemahlener Pfeffer
4-5 Blättchen Basilikum

Salat:
100 g frischer Spinat
1 Tomate (95 g)
1/2 kleine Zwiebel (10 g netto)

Dressing:
1 gestr. TL Sumach *
4-5 Blatt getr. Zitronenmelisse
2 EL Sonnenblumenöl
1 EL Essig
1 gestr. TL Salz
etwas frisch gemahlener Pfeffer
* s. Austauschtabelle

Kartoffeln unter fließendem Wasser gründlich abbürsten und als Ganzes kochen (z.B. im Thermomix, Varoma, Stufe 1, 20 Minuten). Abkühlen lassen. Aus den Soßenzutaten mit einem kleinen Mixer eine homogene Creme schlagen. Kartoffeln (wenn frisch, ungeschält) in Scheiben schneiden, gut vermischen und mindestens 1 Stunde durchziehen lassen.

Die Pfifferlinge in einem Sieb mit Mehl bestäuben, abwaschen und vorsichtig in einem Tuch trocken tupfen.
Öl in einer 20-cm-Pfanne heiß werden lassen, Pilze hineingeben. Jede Seite 5 Minuten braten (auf 9 von 12 herunterstellen). Mit Salz und Pfeffer bestreuen, auf lauwarm abkühlen lassen. In die Mitte eines großen Tellers schütten, den Kartoffelsalat im Kreis darum legen. Basilikum in Streifen schneiden und über die Kartoffeln streuen.

Spinat putzen, d.h. die Wurzeln abschneiden. Waschen und trockenschütteln, dann in Streifen schneiden. Die Tomate würfeln. Beides in eine Schüssel füllen. Zwiebel schälen, fein schneiden und zum Spinat geben.

Aus Essig, Sumach, Zitronenmelisse (zwischen den Fingern zerdrücken), Salz, Pfeffer und Öl mit der Gabel eine Sauce anrühren und zu dem Salat geben. Gut mischen.

 Tipp: Ein schönes Gericht für heiße Tage!