Stecksauer

Seit Längerem ist meine Biotüte nicht immer eine wahre Freude. Im Winter Paprika und Tomaten, Kohlrabi jede Woche, Zucchini (die nach nix schmecken) überreichlich. Letztlich hatte ich um eine Rohkosttüte geben. Darin enthalten u.a. 2 dicke Stangen Porree. Ob der Tütenpacker wohl auch Porree roh gerne isst, vor allem 2 dicke (ältere) Stangen in einer Woche? Blumenkohl, Spitzkohl..., schönes Wintergemüse im August, passend zum Wetter, räusper. Und eine dicke fette Steckrübe. Ich mag Steckrüben nicht so absolut gerne. Da ich ja im Moment Gemüse nicht kochen will, müsste ich sie roh essen. Auch nicht meine Leibspeise. Nachdem ich nun den Porree in eine Porreecreme verwandelt hatte, blieb die Steckrübe. Nun denn, ich habe sie heute mal milchsauer eingelegt. Vielleicht gewinnt sie ja dadurch :-)

Steckrübe halbieren, Apfel ebenfalls. In zwei Gängen im Thermomix zerkleinern, vorher grob vorschneiden. Ein paar Sekunden Stufen 4 und 6 abwechselnd. Dann mit dem Salz lagenweise in eine Schüssel geben, durchkneten und eine Stunde abgedeckt stehen lassen.

Das Einmachglas (Fassungsvermögen etwa 800 ml Flüssigkeit) mit kochendem Wasser ausspülen. Steckrüben-Apfelgemisch hineingeben, zwischendurch Johannisbeeren, Lorbeerblätter und Senfkörner dazugeben. Stößel auf die Oberfläche setzen, verschließen. 3 Tage in einem Schrank bei Raumtemperatur, dann 6-8 Wochen im Keller stehen lassen.